Bezirksversammlung Wandsbek

Tagesordnung - Sitzung des Planungsausschusses  

 
 
Bezeichnung: Sitzung des Planungsausschusses
Gremium: Planungsausschuss
Datum: Di, 23.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 22:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg

TOP   Betreff Drucksache

Ö 1     Eröffnung der Sitzung    
Ö 2     Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 1. Teil    
Ö 3     Genehmigung der Niederschrift    
Ö 4     Referentenvorträge    
Ö 4.1     Biotopverbundkonzept - Buchenkamp - Abschlussbericht -
Enthält Anlagen
21-1631  
Ö 4.1.1     Einführung des Wandsbeker Klimaschutzstandards Interfraktioneller Antrag der Fraktionen Die Grünen und SPD
21-1638  
Ö 5     Bebauungsplanverfahren    
Ö 5.1     Vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren Rahlstedt 137 - Nordlandweg und Rahlstedt 138 - Zellerstraße - Einleitung zweier vorhabenbezogener Bebauungsplanverfahren - Durchführung einer gemeinsamen öffentlichen Plandiskussion
Enthält Anlagen
21-1634  
Ö 5.2     Bebauungsplanänderungsverfahren Wandsbek 56 - Wandsbeker Zollstraße/ Von-Bargen-Straße - Einleitung eines Änderungsverfahrens - Durchführung einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung
Enthält Anlagen
21-1635  
Ö 5.2.1     Stadtplanerische Einbeziehung der angrenzenden Flächen am geplanten Bahnhof Bovestraße der Schnellbahnlinie S 4 in das Bebauungsplanänderungsverfahren und Realisierung des Radweges Neumann-Reichardt-Straße Antrag der CDU-Fraktion
21-1670  
Ö 5.3     Bebauungsplanverfahren Wandsbek 83 - Am Neumarkt - Sportplatzplanung
Enthält Anlagen
21-1633  
Ö 6     Sonstige Planungen und Vorhaben    
Ö 6.1     Bebauungsplan Wandsbek 83: Neuen Sportplatz Am Neumarkt für Fußballspiele der Regionalliga ausstatten, öffentlich zugängliche Bewegungsflächen im Quartier ermöglichen und Kopplung der Errichtung der neuen Sportfläche an das Wohnbauvorhaben Debattenantrag der CDU-Fraktion
21-1507  
    VORLAGE
    ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschluss:

  1. Die Bezirksversammlung Wandsbek begrüßt, dass der neue Sportplatz Am Neumarkt so ausgestaltet werden soll, dass auch Fußballspiele der Regionalliga dort stattfinden können.
  2. Die Reduzierung der Netto-Sportfläche und der Wegfall der Rundlaufbahn, die auf dem bestehenden Sportplatz vorhanden ist, muss adäquat durch den Vorhabenträger auf eigene Kosten kompensiert werden. Dazu gehört neben dem Bau einer neuen Sportanlage mit Kunststoffrasenbelag, auch die Errichtung einer Tribüne mit integrierter Lärmschutzwand auf dem neuen Sportplatz.
  3. Der Entwurfsplan zum neuen Sportplatz möge zügig abgestimmt und verbindlich mit dem Bezirklichen Sportstättenbau als Realisierungsträger ausgearbeitet und der Bezirksversammlung Wandsbek zur Beschlussfassung vorgelegt werden.
  4. Die Bezirksversammlung Wandsbek unterstützt das bezirkliche Ziel, dass vor Aufgabe der bestehenden Sportfläche mit der Errichtung der neuen Sportfläche begonnen werden kann, so dass ein nahtloser Übergang für den Spiel und Trainingsbetrieb gewährleistet ist.
  5. Etwaig ergebene Mehrerlöse beim Grundstückstausch mögen dem Sport im Wandsbeker Kerngebiet an anderer Stelle zu Gute kommen.
  6. Die Ausgestaltung des neuen Sportplatzes möge durch eine zukunftsgerichtete Nutzbarkeit werthaltig sein. Das bedeutet, dass zum Beispiel auch ein intelligentes Stellplatzkonzept dazu gehört.
  7. Das Vorhaben möge aufgrund seiner Verdichtung ebenfalls jederzeit öffentlich zugängliche Bewegungsangebote beinhalten. Insbesondere sollen die durch die Bebauung des alten Sportplatzes wegfallenden Angebote für das umliegende Wohnquartier durch vergleichbare Möglichkeiten auf der neuen Fläche möglichst ersetzt werden. Dazu könnte eine effizientere Nutzung des Sportplatzgrundstücks herbeigeführt werden, indem zum Beispiel die erforderlichen Stellplätze im nebenan geplanten gewerblichen Parkhaus mit erstellt werden. Aber auch eine Ausweisung im Gebiet des Teilbereiches 1 wäre möglich.
  8. Die Verwaltung möge mit dem Betreiber des auf dem Nachbargrundstück zum neuen Sportplatz geplanten gewerblichen Parkhauses in Kontakt treten und eine (teilweise) öffentliche Nutzung des Parkhauses in den Abendstunden und am Wochenende vereinbaren.
  9. Die Verwaltung möge im Planungsausschuss detailliert darlegen, warum der Bebauungsplan als Angebotsplan und nicht als Vorhabenbezogener Bebauungsplan entwickelt wird und welche Auswirkungen dies für das Vorhaben und den Bezirk hat.
  10. Die Verwaltung möge die Geruchsimmissionen innerhalb des Plangebietes kartografisch darstellen.

 

 

Ö 6.2     Vorkaufsrechtsverordnung in Tonndorf - keine Ausdehnung der baulichen Verdichtung von Grundstücken westlich hinter der Stein-Hardenberg-Straße Antrag der CDU-Fraktion
21-1503  
Ö 6.3     Qualitätssicherung bei Ortskern-Entwicklungen durch umfangreiche Planung, verantwortliche Gestaltung und unabhängige Evaluation der Maßnahmen Antrag der FDP-Fraktion
21-1630  
Ö 6.4     Altlasten am Neusurenland in Farmsen Beschluss der Bezirksversammlung vom 30.01.2020 (Drs. 21-0908.1)
21-1167  
Ö 6.5     Beschluss des Jugendhilfeausschusses zur Errichtung von separaten Kinderspieleinrichtungen auf den Dächern des Neubauvorhabens Großlohe sowie die Bitte an den Planungsausschuss über die Ergebnisse der Abwägung der Kinder- und Jugendbeteiligung zu berichten
21-1626  
Ö 6.6     Bürgeranliegen zum Bebauungsplan Steilshoop 3 Beschlussvorlage des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
21-1663  
Ö 7     Verschiedenes    
Ö 8     Feststellung der umweltrelevanten Themen zur Überweisung in den Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz    
Ö 9     Feststellung der jugendhilferelevanten Themen zur Überweisung in den Jugendhilfeausschuss    
Ö 10     Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 2. Teil