Bezirksversammlung Wandsbek

Tagesordnung - Sitzung des Jugendhilfeausschusses  

 
 
Bezeichnung: Sitzung des Jugendhilfeausschusses
Gremium: Jugendhilfeausschuss
Datum: Mi, 05.11.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:40 Anlass: Sitzung
Raum: Begegnungsstätte Bergstedt
Ort: Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

TOP   Betreff Drucksache

Ö 1  
Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und öffentliche Fragestunde    
Ö 2  
Vorstellung der Begegnungsstätte Bergstedt
18/0939  
Ö 3  
Eingaben    
Ö 4  
Anfragen    
Ö 5  
Überweisungen    
Ö 6  
Anträge / Beschlussvorlagen    
Ö 6.1  
Wandsbek stärkt die Jugendhilfe (Mitteilung Drs. 18/0282) hier: Umwandlung von 2 % der Rahmenzuweisungen
18/0591  
Ö 6.2  
Haushaltsplan-Entwurf 2009/2010 hier: Spezifikation der Rahmenzuweisungen (RZ) - Beratung in den Fachausschüssen
18/0894  
Ö 6.3  
Erhöhung der Zuwendung für das SAE-Projekt Jungengruppe Starladin 2008, Personalkosten
18/0942  
Ö 6.4  
Erhöhung der Zuwendung 2008 für das Jugendzentrum Startloch, Personalkosten
18/0941  
Ö 6.5  
Umstellung der Zuwendung für den Jungerwachsenentreff JETZT in Steilshoop auf ein Budget
18/1048  
Ö 7  
Mitteilungen    
Ö 7.1  
Planungsszenario A) Landesjugendplan B) Familienförderung C) Sozialräumliche Angebotsentwicklung für die Jahre 2008 bis 2012
18/0943  
Ö 7.2  
Algorithmus
18/0944  
Ö 7.3  
Rechnungshofprüfung "Zuwendungsgewährung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit der Bezirksverwaltung"
18/0945  
Ö 7.4  
Menschliche Metropole - Kinder gestalten die Stadt - Sachstand Kinderkonferenz
18/0252.2  
Ö 7.5  
Konzept für den Neubau Jugendclub Berner Au e.V.
18/0946  
Ö 7.6  
Stadtteile und Sozialräume im Bezirk Wandsbek
18/0947  
Ö 7.7  
Fehlende Angebote der Jugendarbeit im Stadtteil Sasel
18/0955  
Ö 7.8  
Sitzungsplan 2009
18/0992  
Ö 8  
Berichterstattung aus Ausschusssitzungen    
Ö 9  
Jugendrelevante TOP der anderen Fach- und Regionalausschüsse
18/[ID5559]  
Ö 10  
Genehmigung der Niederschrift vom 01.10.2008    
Ö 11  
Verschiedenes    
Ö 12  
Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 2. Teil