Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Vorstellung des Fördervereins "Aktives Hohenhorst e.V."  

 
 
Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für soziale Stadtentwicklung Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 18.11.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Geweke, Vorsitzender des Fördervereins "Aktives Hohenhorst e.V.", stellt den Verein sowie dessen Arbeit vor.

 

Da die Förderung des Stadtteils Hohenhorst durch das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) Ende 2014 auslaufe, sei zur Weiterführung der bisher durch RISE ermöglichten Aktivitäten des Stadtteilbeirats Anfang 2013 der Förderverein ins Leben gerufen worden.

 

Ziele des Vereins seien u.a.

 

- Unterstützung der Jugend- und Altenhilfe

- Förderung der Völkerverständigung

- Förderung der Bildung und öffentlichen Gesundheitspflege

- Förderung von Kunst und Kultur, Denkmalschutz sowie Umweltschutz

- Beschaffung von Mitteln zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke zur Weiterleitung an steuerbegünstigte Institutionen zur Unterstützung von Initiativen und Projekten im Quartier Hohenhorst und angrenzenden Gebieten.

 

Dabei sollten Menschen aller Generationen erreicht werden. Unterstützt werden sollen dabei besonders Projekte

 

- zur Förderung und Durchführung von Freizeit-, Sport- und Bewegungsangeboten für Kinder, Jugendliche, Eltern und Senioren

- wie z.B. das Nachbarschaftsforum Hohenhorst

- Durchführung von Pflegemaßnahmen von öffentlich nutzbaren Vegetationsflächen im Hohenhorstpark (auch Baumpatensuche für die neue Streuobstwiese)

- zur Integration von Migranten und Migrantinnen und ihrer Kinder, wie der Familienaktivtag (alle 6 Wochen)

 

Der Verein sei dankbar für jede Hilfe, ob von Seiten der Politik oder durch ehrenamtliche Mitarbeit.

 

Er stellt als weitere Vereinsmitglieder Frau Petersen und Frau Hammerschmidt vor, weist auf das ausgelegte Programm "auf Kurs" hin und lädt alle zum Besuch des Hauses am See ein.

Herr Ludwig-Kircher weist auf die Anfangsschwierigkeiten in der Startphase des Hauses am See hin, die durch das große Engagement der Bürger vor Ort überwunden worden seien, so dass das Haus am See inzwischen sehr erfolgreich betrieben werde. Er sagt dem Verein Unterstützung von Seiten der Politik zu.

Frau Folkers bedankt sich für die gute Arbeit im Haus am See und durch den Verein und weist auf die Möglichkeit hin, im Haus am See Räume zu mieten und den Cateringservice in Anspruch zu nehmen. Hierdurch könne das Haus auch finanziell unterstützt werden.

 

Ergebnis:

Der Ausschuss nimmt Kenntnis.