Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Wegeverbindung Duvenstedter Markt zwischen Saalkamp und Im Ellernbusch  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer
TOP: Ö 4.1
Gremium: Regionalausschuss Walddörfer Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 03.04.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: Gymnasium Ohlstedt - Aula
Ort: Sthamerstraße 55, 22397 Hamburg
XIX-5010 Wegeverbindung Duvenstedter Markt zwischen Saalkamp und Im Ellernbusch
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Eingabe
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Frau Quast kritisiert, die Stellungnahme der Finanzbehörde sei unverständlich.

 

Frau ders erläutert, sie verstehe die Antwort so, dass keine Anliegerbeiträge erhoben werden, wenn sich die bestehende Ausweisung nach dem derzeitigen B-Plan nicht ändere.r genauere Angaben wäre eine konkrete Bezeichnung der Fläche nötig, die gepflastert werden solle.

 

Herr Schröder stellt fest, er interpretiere die Antwort anders. Seiner Meinung nach handele es sich um unterschiedliche B-Pläne, die auch unterschiedliche Auswirkungen haben. Er plädiere für eine Ausbesserung des Weges mit Glensanda. Weitere Maßnahmen sollten nicht veranlasst werden.

 

Herr Behrens hrt aus, die Antwort der Finanzbehörde sei kompliziert formuliert, jedoch im Ergebnis so zu verstehen, dass keine Anwohnerbeiträge erhoben werden rden. Eine der Ursachen der Pfützenbildung bestehe seiner Ansicht nach im Übrigen darin, dass Wasser vom Dach der Musikschule auf dem Gelände der Vereinigung Duvenstedt dorthin fließe.

 

Frau Hoppermann bestätigt die Sichtweise von Frau Lüders. Ein Pflasterung des Weges müsste allerdings in das Arbeitsprogramm aufgenommen werden. Sie weist darauf hin, dass sich die Entwässerungssituation durch die Erneuerung des Daches der Vereinigung Duvenstedt wahrscheinlich entspannen und eine Ausbesserung mit Glensanda dadurch länger vorhalten würde.

 

Frau Quast schlägt vor, dem Petenten mitzuteilen, dass der Weg mit Glensanda ausgebessert werde. Darüber hinaus werde sich der Ausschuss mit dem Thema erneut befassen, wenn die Situation sich durch diese Maßnahme nicht wesentlich verbessere.

 

Der Ausschuss stimmt dem zu.