Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Arbeitsprogramm Bebauungsplanung 2015 - Vorschlag der Verwaltung (aktualisiert)  

 
 
Sitzung des Planungsausschusses
TOP: Ö 5.1
Gremium: Planungsausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 24.02.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
20-0487.2 Arbeitsprogramm Bebauungsplanung 2015
- Vorschlag der Verwaltung (aktualisiert)
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
20-0487
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Menke erläutert die Vorlage und führt zur Umsetzung zweier Verfahren (LM 18-Änderung und Steilshoop-Borchertring) von der B.1- in die B.2-Liste (Nachrücker) aus.

 

Herr Buse äert, dass man sich in den meisten Dingen nicht anschließen könne und erläutert zu einzelnen Vorhaben seine Auffassung.

 

Die Ausschussmitglieder beraten kurz über die 2014 in Kraft getretenen Bebauungspläne und die Anzahl genehmigter Wohneinheiten.

 

Herr Wasner fragt zum aktuellen Sachstand zu B1.1 (Hummelsbüttel, Flughafenstraße 89).

 

Herr Menke informiert über Signale des Landesbetriebs Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG), dass dort in herer Zukunft eine Anhandgabe erfolgen solle; um dann mit dem nftigen Partner ein Konzept zu entwickeln, möchte man bereits jetzt die notwendigen Kapazitäten reservieren.

 

Herr Königshofer teilt mit, dass seiner Fraktion die Einhaltung der geltenden Bebauungspne wichtig sei. Er kritisiert, dass diese in den Bauprüfausschüssen aus seiner Sicht nicht hinreichend beachtetrden.

 

Herr Heins teilt mit, dass er die Kritik von Herrn Königshofer nicht nachvollziehen könne.

 

Ergebnis:

 

Der Planungsausschuss stimmt dem Arbeitsprogramm Bebauungsplanung 2015 mit den Änderungen der Verwaltung mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion, GRÜNEN-Fraktion und der Fraktion Die Linke zu, bei Gegenstimme der CDU-Fraktion und Enthaltung der Fraktion die Linke.