Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Sachstand in Planung befindlicher Einrichtungen für die öffentlich-rechtliche Unterbringung  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
TOP: Ö 4.1
Gremium: Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 28.04.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Bramfeld
Ort: Herthastraße 20, 22179 Hamburg
20-2723 Sachstand in Planung befindlicher Einrichtungen für die öffentlich-rechtliche Unterbringung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll
Beschluss

Herr Hentschel fragt, wann die Containeraufstellung in der Unterbringung Moosrosenweg erfolge und warum eine Befristung der Unterbringung der Liste nicht zu entnehmen sei.

 

Herr Paustian-Döscher schlägt vor, die Fragen zur Beantwortung zu Protokoll zu nehmen.


 

Ergebnis:

Der Regionalausschuss nimmt Kenntnis.

 

Anmerkung der Verwaltung zu Protokoll:

Im Moosrosenweg werden die Container gerade gestellt. Leider wurde dabei ein Baum beschädigt, siehe anhängende email. Um schnellstmögliche Schadensregulierung sind wir bemüht.

Der Standort ist zunächst befristet bis 31.7.2017, er wird kostenfrei von Vattenfall zur Verfügung gestellt. Wir hoffen noch darauf, dass es vielleicht eine Verlängerung geben wird.

Es handelt sich um örU mit wohnähnlicher Nutzung. 

 

Bezirk:                                                         Hamburg Wandsbek, Stadtteil Bramfeld

Objekt:                              Moosrosenweg 18 , Teile des Flurstücks 7885, und Gebäude Bramfelder Chaussee 131, Teil des Flurstücks 10144  Gemarkung Bramfeld

Beschreibung der Einrichtung:                Das Grundstück befindet sich im Eigentum der Firma Vattenfall, die dort ihr Bildungszentrum betreibt.   

Zielsetzung:                     Nutzung des Kapazitätsbedarfs für die öffentliche Unterbringung

Zielgruppen:                    Die Plätze sollen vorwiegend Zuwanderern (Familien und Alleinstehenden) angeboten werden.

neue Plätze:                    101, je 28 in 3  2 geschossigen Containermodulen und 17 in der „Villa Mecklenburg“

Infrastruktur:                  In direkter Nachbarschaft Wohnbebauung sowie Kita und  Schulen, (Fabriciusstraße mit  internationaler Vorbereitungsklasse (IVK) ).   

ÖPNV:               fußufig zu erreichen, Nahversorgung  durch Penny, Aldi und Edeka in fußufiger Entfernung möglich.

 

zur Liegenschaft:                           Die Unterbringung erfolgt in einem renovierten Einfamilienhaus Villa Mecklenburg“ und in zu stellenden 2stöckigen Containern auf dem zur Verfügung gestellten Parkplatzteil, wie in der Anlage dargestellt.

Standard:                          Die „Villa Mecklenburg“ Standort bietet den Standard einer öffentlich- rechtlichen Unterbringung mit wohnungsähnlichem Zuschnitt. Für die 84 Containerwohnplätze werden in den drei Containerkomplexen Küchen und Sanitärbereiche zur Verfügung gestellt.

Personal:                          Bereitstellung eines Unterkunfts- und Sozialmanagements mit dem Schlüssel 1:80 und dem Technischen Dienst mit dem Schlüssel 1:160 erfolgt über die nahegelegene Unterkunft Steilshooper Allee.

Laufzeit:                            Die Nutzung ist temporär geplant, zunächst für 1,5 Jahre.