Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Veränderung der Preise der Bezirksversammlung Wandsbek Debattenantrag der Fraktionen SPD, CDU, Grüne und Die Linke  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek
TOP: Ö 4.1
Gremium: Bezirksversammlung Wandsbek Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 16.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
20-2948 Veränderung der Preise der Bezirksversammlung Wandsbek
Debattenantrag der Fraktionen SPD, CDU, Grüne, Die Linke und der LFG
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Schuchardt begrüßt das Zustandekommen dieses interfraktionellen Antrages. Es freue ihn, dass bereits im Vorwege eine Einigung getroffen werden konnte. Im Zuge der Verleihung des Wandsbeker Sozial- und Kulturpreises der Bezirksversammlung sei in der Vergangenheit die Art der Vergabe diskutiert worden. Es sei der Wunsch aufgekommen, die Vergabe der Preise zu verändern. Diesen Wunsch habe man Anfang des Jahres in den Regierungsfraktionen aufgegriffen. Man wolle eine Einigung darüber bereits vor der Sommerpause beschließen, um schon die Preise für das Jahr 2016 umgestalten zu können. Bei der bisherigen Vergabe direkt vor der regulären Bezirksversammlung habe man den Eindruck gehabt, dass der festliche Charakter verloren gegangen sei. Man wolle die Preisvergaben wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Der neue Vorschlag beinhalte daher eine Festveranstaltung für die Vergabe von zwei Wandsbeker Bürgerpreisen. Zudem wolle man die Möglichkeit eröffnen, auch in anderen Kategorien Preise zu vergeben. Zusätzlich zu den vorhandenen Kategorien Soziales und Kultur, solle eine Vergabe von Preisen auch in den Bereichen Umwelt, Sport, Integration oder Demokratie möglich sein. Die Bürgerinnen und Bürger können dann zu den verschiedenen Kategorien Vorschläge einreichen. Anschließend entscheide der Hauptausschuss, zu welchen Kategorien Preise vergeben werden sollen. Die Festveranstaltung solle dann im Mai/Juni 2017 stattfinden. Wichtig sei ebenfalls, auch den regionalen Preisträgern einen Rahmen bei dieser Festveranstaltung einzuräumen und diese dort vorzustellen. Das Aussuchen der regionalen Preisträger und die Verleihung der Regionalpreise sollen wie bisher in den Regionalausschüssen verbleiben. Die konkrete Ausgestaltung und Form der Festveranstaltung müsse noch, mit Unterstützung des Bezirksversammlungsvorsitzenden, überlegt werden. Erste Vorschläge dazu gäbe es bereits.

Herr Schuchardt bedankt sich für die konstruktive Mitarbeit und bittet um Zustimmung für den Antrag.

 

Herr Georg weist darauf hin, dass es in der Vergangenheit zu starre Regelungen gegeben habe, mit denen man sich in der Preisvergabe eingeschränkt habe. Es sei daher richtig, die Vergabe durch eine eigene Festveranstaltung aufzuwerten und auch mehr Kategorien zu eröffnen. Dies könne die Bürgerinnen und Bürger motivieren, sichr die Preise zu bewerben und Vorschläge einzubringen. Das konkrete Verfahren zur Findung der Preisträger müsse nun noch einmal genauer überlegt werden. Insgesamt seien die Änderungen, auch im Hinblick auf die Förderung von aktiven Bürgerinnen und Bürgern, sehr zu begrüßen.

 


Petitum/Beschluss:

 

1. Preisverleihung

1.1 Es soll jährlich eine Festveranstaltung der Bezirksversammlung zur Preisverleihung geben, auf der der Wandsbeker Bürgerpreis in zwei Kategorien vergeben und die regionalen Preisträger/innen vorgestellt werden sollen.

1.2. Diese Festveranstaltung soll im Mai/Anfang Juni stattfinden.

 

2. Preisdotierung

Zwei Bürgerpreise zu je 2.000 Euro

 

3. Findung der Preisträger

Es sollen jährlich zum Ende eines Jahres Bürgervorschläge zu den Kategorien Kultur, Soziales, Umwelt, Sport, Integration oder Demokratie für zwei Wandsbeker Bürgerpreise eingeholt werden. Der Hauptausschuss entscheidet anschließend spätestens im März in nichtöffentlicher Sitzung darüber, in welchen beiden Kategorien die Preise vergeben werden sollen. Eine Jury des zur entsprechenden Kategorie gehörenden Ausschusses erarbeitet und bestimmt nach von ihm festgelegten Kriterien die/den Preisträger/in. Die regionalen Preisträger/innen werden nach den bisherigen Verfahren im jeweiligen Regionalausschuss gefunden und auch dort verliehen.

 

4. Ehrenpreis

Es kann auch zusätzlich ein Ehrenpreis verliehen werden (Dotierung bis 2.000 Euro). Über die Vergabe eines Ehrenpreises entscheidet der Hauptausschuss.

 

5. Preise 2016

Die Findung der Preisträger/innen für 2016 erfolgt nach dem neuen Verfahren. Die Festveranstaltung dazu findet im Mai/Juni 2017 im Bürgersaal statt.

 


Abstimmungsergebnis:

Die Bezirksversammlung beschließt einstimmig.