Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 1. Teil  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
TOP: Ö 2
Gremium: Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 03.11.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:20 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Bramfeld
Ort: Herthastraße 20, 22179 Hamburg
 
Protokoll

Ein Bürger kritisiert den geplanten Abriss einer Fußngerbrücke am Rückhaltebecken Osterbek nahe der Straße Am Luisenhof und bietet Eigenleistungen zum Erhalt bzw. zur Instandsetzung der Brücke an.

 

Frau Krahl und Herr Buttler begrüßen das Engagement des Bürgers. Eine Lösung zum Erhalt der Brücke stehe derzeit in der Klärung mit dem Bezirksamt, von dem noch keine Antwort zum Thema vorliege.

 

Herr Hentschelhrt aus, dass die Thematik "Brückenabriss durch den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG)" im Ausschuss hinreichend bekannt sei. Er stehe dem Anliegen des Bürgers positiv gegenüber, da jedoch noch Unterhaltskosten und versicherungstechnische Fragen zu klären wären, sei das Anliegen wenig aussichtsreich.

 

Herr Böttger stimmt den Ausführungen von Herrn Hentschel zu und schlägt vor, den LSBG zu bitten, noch nicht mit dem Abriss zu beginnen.

 

Herr Falke unterstützt das Anliegen des Bürgers und betont, dass die Reparatur der Brücke kostengünstiger sei als der Abriss und ein eventueller Neubau.

 

Herr Kocherscheid-Dahm erläutert, dass sich der Weg um das Rückhaltebecken vom Wasserwirtschaftsweg für die Mitarbeiter des Bezirksamtes zu einem Natur- und Naherholungsgebiet entwickelt habe und schlägt vor, zusammen mit einem Mitarbeiter des Bezirksamtes zu klären, in wie weit das Gebiet weiter zusätzlich aufgewertet werden könne, z.B. in Bezug auf die Müllentsorgung.

 

Der Bürger unterstützt den Vorschlag von Herrn Kocherscheid-Dahm und ergänzt, dass Sitzbänke den Erholungscharakter des Gebietes fördern würden.

 

Herr Hentschel formuliert einen Antrag.

 

Ergebnis:

Der Regionalausschuss beschließt einstimmig folgenden Spontanantrag:

 

Die Bezirksversammlung bittet

1. den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, den derzeit geplanten Abriss der Fußngerbrücke beim Osterbek Höhe Straße Am Luisenhof nicht durchzuführen, da derzeit Alternativen m Bezirk erörtert werden.

2. die Verwaltung, einen Referenten in den Regionalausschuss zu entsenden, um über die aktuelle Nutzung des Rückhaltebeckens Osterbek zu berichten.

 

 

Ein Bürger entschuldigt sein verspätetes Eintreffen durch ein hohes Verkehrsaufkommen und Stau auf den Hauptverkehrsstraßen.

 

Herr Kocherscheid-Dahm antwortet, das erhöhte Verkehrsaufkommen sei auf einen Wasserrohrbruch an der Bramfelder Chaussee zurückzuführen.

Weiterhin führt er aus, dass aus den Straßen Anderheitsallee und Fritz-Reuter-Straße positives Feedback zur Entspannung der Verkehrssituation vorliege, was auf die Öffnung des Ohlsdorfer Friedhofs erst ab 9 Uhr morgens gründe.