Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Verkehrssituation im Bereich am Stühm-Süd / Pezolddamm Antrag der SPD-Fraktion  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
TOP: Ö 6.5
Gremium: Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne Beschlussart: zurückgezogen / erledigt
Datum: Do, 03.11.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:20 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Bramfeld
Ort: Herthastraße 20, 22179 Hamburg
20-3521 Verkehrssituation im Bereich am Stühm-Süd / Pezolddamm
Antrag der SPD-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Herr Kocherscheid-Dahm entschuldigt das zu späte Einreichen und erläutert den Antrag.

 

Herr Klahn bestätigt die Park- und Abbiege-Situation vor Ort. Über ein Versetzen des Halteverbots oder die Entfernung mit gleichzeitiger Aufbringung einer Grenzmarkierung würde die Situation entschärfen. Im weiteren Verlauf der Straße Am Stühm-Süd Richtung Sootweg seien keine Änderungen vorzunehmen, da genügend Grundstückseinfahrten als Ausweichtaschen für den Verkehr zur Verfügung stünden, was einen fließenden Verkehr zwar behindere, aber die Geschwindigkeit reduziere, wie es in einer Tempo-30-Zone angezeigt sein sollte.

 

Herr Kocherscheid-Dahm zieht den Antrag zurück. Er spricht sich dafür aus, das Aufbringen von Grenzmarkierungen um die Einfahrten zu prüfen, sollte sich die Situation durch die Verlängerung des Halteverbots nicht verbessern, da die Einfahrten aufgrund der parkenden Autos nur begrenzt als Ausweichtaschen zur Verfügung stünden.

 


Ergebnis:

Der Antrag wird vom Antragsteller zurückgezogen.

 

Anmerkung des zuständigen Polizeikommissariats zu Protokoll:

Die Verlängerung des absoluten Halteverbots in der Straße Am Stühm-Süd um 15 m Richtung Norden wurde zwischenzeitlich seitens des zuständigen Polizeikommissariats angeordnet. Die Halteverbotsschilder werden versetzt. Zusätzlich wird das Halteverbot durch eine Grenzmarkierung kenntlich gemacht. Die Umsetzung dieser Maßnahme obliegt dem Bezirksamt Wandsbek.