Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Vergabe von Sondermitteln - Rahlstedter SC von 1905 e. V.  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung
TOP: Ö 5.2
Gremium: Ausschuss für Soziales und Bildung Beschlussart: vertagt
Datum: Mo, 28.11.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:30 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
20-3493 Vergabe von Sondermitteln - Rahlstedter SC von 1905 e. V.
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Fachamt Sozialraummanagement Beteiligt:Dezernat Steuerung und Service
    Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Ahlers, Vorsitzender des Rahlstedter SC von 1905 e.V., erläutert anhand einer Präsentation (siehe Anlage) die Trainingssituation seines Vereins. Er weist darauf hin, dass es sich bei dem Rahlstedter SC um Hamburgs größten Fußballverein mit 50 Mannschaften handle. Der Verein investiere die Mitgliedsbeiträge fast ausschließlich in die Ausstattung und Ausbildung der ehrenamtlichen Trainer. So würden auch die Kosten für die Trainerscheine vollständig durch den Verein übernommen. Der Verein verfüge außer dem ganzjährig bespielbaren und zu 100% ausgelasteten Kunstrasenplatz Scharbeutzer Straße über zwei weitere Rasenplätze, die je nach Trainingszeiten, lediglich 1,5 - 5,5 Monate im Jahr benutzbar seien. Grund sei u.a. zumindest bei einem der Rasenplätze fehlendes Licht, das jedoch auch bei künstlicher Beleuchtung dennoch den häufig feuchten und schlechten Zustand des Rasens nicht verbessere und bespielbarer mache. Des weiteren sei auch die Drainage des einen Rasenplatzes defekt.

 

Aufgrund dieser angespannten Platzsituation sei es trotz großer Nachfrage sehr schwierig, neue Mitglieder oder auch mehr Flüchtlinge in die Mannschaften aufzunehmen.

 

Er weist darauf hin, dass sich die Höhe der Eigenbeteiligung des Vereins inzwischen von 50.000,-€ auf 150.000,-€ erhöht habe. 

 

Er bittet um Unterstützung seines Antrags.

 

Herr Hinzmann erklärt, dass seine Fraktion dem Antrag zustimme.

 

Herr Hentschel weist auf die bestehende Prioritätenliste der zu sanierenden Sportstätten hin, nach deren Kriterien der Sportplatz des Rahlstedter SC momentan noch nicht zu sanieren sei. Darüber hinaus stehe gerade die Erneuerung der Drainage auf dem einen Rasenplatz an, deren Kosten 150.000,-€ betrügen. Bei einem beabsichtigten Umbau in einen Kunstrasenplatz sei diese Investition unnötig. Aus diesen Gründen schlägt er eine Vertagung vor.

 

Frau Blumenthal erklärt, dass sie dem Antrag inhaltlich zwar zustimme, spricht sich jedoch aufgrund des erwähnten Klärungsbedarfs ebenfalls für eine Vertagung aus.

 

Ergebnis:

 

Der Ausschuss vertagt den Antrag einstimmig.

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 RSC-Präs.pdf Bezirksversammlung (1191 KB)      

Abstimmungsergebnis: