Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Städtebauliche Erhaltungsverordnung mit Ensembleschutz für den alten Ortskern Rahlstedt (Drs. 20-6057.1) - Empfehlung der Verwaltung  

 
 
Sitzung des Planungsausschusses
TOP: Ö 6.2
Gremium: Planungsausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 21.08.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 22:25 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
20-6233 Städtebauliche Erhaltungsverordnung mit Ensembleschutz für den alten Ortskern Rahlstedt (Drs. 20-6057.1)
- Empfehlung der Verwaltung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Beteiligt:Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Kreukhrt zum Sachverhalt bzw. vorgeschlagenem Untersuchungsgebiet aus.

 

Herr Ludwig-Kircher merkt für seine Fraktion an, dass sich in dem Ensemble eine alte Find- lingsmauer befinde, die von Bedeutung sei.

Im Übrigen möchte seine Fraktion, dass ein kleiner Teil (Brockdorffstraße 22) aus dem vorgeschlagenen Untersuchungsgebiet herausgenommen werde, weil an dieser Stelle die Entstehung eines neuen Feuerwehrhauses inklusive einer Rettungswache geplant sei.

 

Herr Heins äert, dass seiner Meinung nach die Alt-Rahlstedter Kirche unter Denkmalschutz stehe und durch eine Erhaltungsverordnung nicht weitergehend geschützt werde. Ob diese ins Untersuchungsgebiet falle, dürfte aus seiner Sicht keine Rolle spielen.

 

Herr Ludwig-Kircher teilt mit, dass es sich um ein Ensemble handle, dass das alte Rahlstedt ausmache und man deshalb der Meinung sei, dass dies dazugehöre.

 

Herr Schünemann fragt nach dem Sachstand bzgl. der laufenden Untersuchungenr ein Erweiterungsgebiet.

 

Herr Menkehrt aus, dass der Gutachter beauftragt und auch bereits tätig sei; man strebe für eine der nächsten Planungsausschusssitzungen einen Vortrag des Gutachters zu den Zwischenständen an.

Ob man einen zeitlich gleichen Ablauf des zunächst beauftragten Gebietes und der gewünschten Erweiterung erreiche, müsse man im Verfahren sehen.

 

Ergebnis:

 

Der Planungsausschuss nimmt Kenntnis mit dem Hinweis, dass die Brockdorffstraße 22 aus dem Untersuchungsgebiet herausgenommen werden sollte.