Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Verschiedenes  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek
TOP: Ö 8
Gremium: Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 19.09.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:35 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
 
Protokoll

1)      Pressemitteilung Umwelt- und Sozialpreis 2018

 

Herr Kukuk teilt mit, dass man wieder einen Aufruf für Vorschläge zum Umwelt- und Sozialpreis des Regionalausschusses 2018 starten wolle. Aufgrund der zeitlichen Einschränkung durch die kommende Wahl, plane man die Preisverleihung im Januar durchzuführen. Als Frist für die Einreichung der Vorschläge schlage er daher den 15.11.2018 vor.

 

Der Ausschuss stimmt dem Vorgehen einvernehmlich zu.

 

2)      Vorstellung Schulwegsituation/ Tagung im Charlotte-Paulsen-Gymnasium

 

Herr Kukuk informiert, dass nach Rücksprache mit dem Elternrat bzw. der Rad-AG eine Vorstellung der Ergebnisse erst Anfang 2019 möglich sei. Hierfür soll nun die Sitzung am 20.02.2019 vorgesehen werden. Die Schule habe zugesagt, einen Raum zur Verfügung stellen zu können.

 

3)      Parksafari im Eichtalpark am 23.09.2018, 16-18 Uhr

 

Herr Kukuk erinnert noch einmal an den Termin des Vereins Freunde des Eichtalparks r die Parksafari.

 

4)      Sachstand Grünrückschnitt Verkehrsinseln in der Straße Wichelwisch

 

Frau Dr. Hochheim erkundigt sich nach dem Sachstand.

 

Herr Kower antwortet, dass er die Meldung über den Melde-Michel weitergegeben habe. Von dort habe er bereits die Mitteilung erhalten, dass der Rückschnitt in Auftrag gegeben worden sei. Er werde die entsprechende Antwort gerne zur Verfügung stellen.

 

5)      Flüchtlingsunterkunft Elfsaal/ Rasenspielfläche für junge Erwachsene

 

Frau Mahler erläutert, dass der Träger am Elfsaal dringend eine Rasenspielfläche

suche, da es zurzeit keine Möglichkeiten für eine sportliche Betätigung gebe, bzw.r einen Treffpunkt im Freien.

 

Sie schlägt daher vor, folgendes Petitum zu beschließen:

Im Zuge der Wegeverbindung Riedel-Vogt-Weg Ecke Schiffbeker Weg bietet es sich an eine kleine Rasenfläche von ca. 10x10m einzurichten.

Es möge geprüft werden, wie die Wegesituation sei und ob dazu schon eine Planung vorliege. Falls ja, wo könne man diese einsehen. Falls nicht würde man diese Planung gernegig anschieben bzw. bitte darum eine Lösungsmöglichkeit dahingehend zu suchen.

 

Der Regionalausschuss beschließt den o.g. Antrag einstimmig.

 

Außerdem gebe es eine marode Parkbank an der Ecke Stadtrand und Elsa-Brandström-Straße, welche ausgewechselt werden müsste. Der Träger der Unterkunft habe angeboten, dies zu übernehmen. Sie bittet die Verwaltung zu klären, ob der Austausch durch den Träger möglich wäre.

 

Herr Kower sichert zu, dies in Erfahrung zu bringen.

 

 

6)      Zustand der Gehwege und des Parkhauses im Bereich des EKZ Berliner Platz

 

Frau Mahler teilt mit, dass die Gehwegsituation um das Parkdeck und auf dem unteren Parkdeck so marode sei und giftige Substanzen von der Decke der unteren Parkmöglichkeit tropfe. Zusätzlichmen auf den Gehwegen um das EKZ die Gehwegplatten hoch, was zu Stolpergefahren führe.

 

Sie schlägt daher vor, folgendes Petitum zu beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten zu, prüfen, inwieweit die Situation der Fußwege und der Parkmöglichkeiten im Untergeschoss zum EKZ Berliner Platz gesundheitsgefährdend bzw. unfallgefährdend sind.

 

Der Regionalausschuss beschließt den o.g. Antrag einstimmig.

 

7)      Zu TOP 6.6: Zuständigkeit r die Prüfung der Machbarkeit

 

Frau Azadi erkundigt sich, wer die Prüfung der Machbarkeit unter Berücksichtigung des Baumschutzes durchführe.

 

Herr Kower erklärt, dass so eine Prüfung im Bezirksamt durchgeführt werden könne. Allerdings handle es sich hierbei um eine Hauptverkehrsstraße. Inwieweit die Fachbehörde so eine Prüfung durchführe, sei ihm nicht bekannt.

Er gibt zu bedenken, dass die Maßnahme dann aber über das Arbeitsprogramm auch politisch eingesteuert werden müsste.