Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Verschiedenes  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
TOP: Ö 9
Gremium: Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 20.09.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Bramfeld
Ort: Herthastraße 20, 22179 Hamburg
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Morsche Sitzbank Edwin-Scharff-Ring/Gründgensstraße

Frau Jacobi teilt mit, die in der letzten Sitzung des Regionalausschusses beschlossene Reparatur der Sitzbank Edwin-Scharff-Ring/Gründgensstraße sei durchgeführt worden.

 

 

Umwelt- und Regionalpreis des Regionalausschusses

Herr Paustian-Döscher erinnert an die anstehende Verleihung des Umwelt- und Sozialpreises des Regionalausschusses. Er schlägt einen Presseaufruf mit Frist für die Einreichung von Vorschlägen bis zum 15. November vor, damit der Regionalausschuss im Dezember über einen Preisträger entscheiden könne, worauf die Verleihung im Januar stattfinden solle.

 

Herr Buttler stimmt dem Verfahren zu.

 

 

Wahldienststelle in Bramfeld

Herr Paustian-Döscher bittet um Vorschläge für den Sitzungsort der Sitzung des Regionalausschusses am 2. Mai 2019, da zu diesem Zeitpunkt der übliche Sitzungsort in der Herthastraße als Wahldienststelle fungiert und nicht zur Verfügung stehe. Wünschenswert wäre ein Sitzungsort in Farmsen-Berne oder Steilshoop.

 

 

Alkoholkonsum am Bramfelder Markt

Herr Kappehrt aus, dass der Bramfelder Marktplatz vermehrt als Treffpunkt für Alkoholkonsumenten genutzt würde. Es gebe Berichte über Krawalle in den Abendstunden. Die Personen seien dem Haus der Jugend Bramfeld zum Teil aus früheren Zeiten bekannt. Es würden zwischenzeitlich jedoch deutlich mehr Personen diesen Ort zum Alkoholkonsum nutzen als früher. Er schlage vor, das Bezirksamt zu bitten, Sozialarbeiter dorthin zu entsenden. Die Möglichkeiten für anderweitige Lösungen seien begrenzt, da kein Alkoholverbot für öffentliche Flächen ausgesprochen werden könne.

 

Die Ausschussmitglieder diskutieren über

        die Situation und beteiligte Personengruppen (auch Schulschwänzerinnen und Schulschwänzer),

        Alkoholverbote für öffentliche Flächen,

        den Einsatz von Straßensozialarbeitern,

        Referenteneinladungen zur nächsten Sitzung.

 

Herr Klahn bestätigt die aktuelle Situation am Bramfelder Markt. Die Polizei habe die Präsenz vor Ort erhöht und bereits diverse Platzverweise erteilt. Diese könnten jedoch nicht aufgrund des Alkoholkonsums, sondern lediglich bei verbotenen Handlungen wie Vermüllen oder Urinieren in der Öffentlichkeit, ausgesprochen werden. Die Maßnahmen der Polizei seien begrenzt und würden hauptsächlich darin bestehen, durch erhöhte Präsenz das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger auf dem Marktplatz zu bewahren. Die notwendige soziale Arbeit könne jedoch nicht durch die Polizei geleistet werden.


 


Abstimmungsergebnis:

Der Regionalausschuss fasst einstimmig folgenden Beschluss:

Das Bezirksamt wird um Einschätzung der durch alkoholkonsumierende Personengruppen entstehenden Lage am Bramfelder Markt gebeten. Das Haus der Jugend Bramfeld und die „Guttempler" als Suchthilfegemeinschaft werden gebeten, einen Referenten in die nächste Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zu entsenden, um im nicht-öffentlichen Teil über die Situation vor Ort zu sprechen.