Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 1. Teil  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer
TOP: Ö 2
Gremium: Regionalausschuss Walddörfer Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 21.02.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Gymnasium Ohlstedt - Aula
Ort: Sthamerstraße 55, 22397 Hamburg
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Die BürgerInnen äußern Anliegen zu den Themen:

- Hinweisschild "Wildwechsel" am Hainisch-Iland

- TOP 6.1

- Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt 17

- "Forum für Ohlstedt"

- Parkplatzsituation und Schulwegsituation Holzhaussiedlung / Sthamerstraße

- Parken auf dem Platz gegenüber dem Marktplatz Ohlstedt

- Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Eulenkrugstraße

- Sachstand Sicherer Schulweg "Schule am Walde" (TOP 6.5)

 

 

 

Ein Bürger fragt zum Thema "Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Eulenkrugstraße" (Beschluss der BV Drs. 20-5750.1, Mitteilung der Verwaltung Drs. 20-5960). Er fragt nach dem Sachstand. Zudem führt er aus, dem Antrag der CDU-Fraktion Drs. 20-5750 läge eine Verkehrsmessung der Polizei zugrunde, was dem Ausschuss nicht bekannt gewesen sei. Er fragt, ob die Verkehrsmessung im Nachgang noch weiter behandelt worden sei und ob der Vertreter der Polizei im Ausschuss von dieser Messung Kenntnis habe.

 

Herr Pape beschreibt die bisher erwirkten Maßnahmen zur Verkehrssicherung vor Ort. Die Polizei sei gebeten worden, die Verkehrssituation zu überprüfen und dem Ausschuss zu berichten.

 

Frau Hoppermann fasst zusammen, im Antrag werde eine überdurchschnittlich hohe Geschwindigkeitsüberschreitung in der Eulenkrugstraße beschrieben (Drs. 20-5750), die auch durch eine Messung der Polizei belegt sei. Dieser Schilderung sei seitens der Polizei in der Sitzung und in der Antwort auf den Antrag widersprochen worden. Aus diesem Grund seien auch keine Geschwindigkeitsbegrenzungsmaßnahmen ergriffen worden. Inzwischen seien der Fraktion die Ergebnisse der Verkehrsmessung bekannt und diese widersprächen wiederum der Aussage der Polizei. Daher verstünde sie das Anliegen des Bürgers als Bitte, dieses Thema erneut aufzugreifen.

 

Abstimmungsergebnis:

Der Regionalausschuss Walddörfer beschließt einstimmig, in seiner nächsten Sitzung gemeinsam mit der Polizei die im Antrag Drs. 20-5750 zitierte Verkehrsmessung noch einmal zu beraten und daraus weitere Maßnahmen für Verkehrsberuhigungsmaßnahmen zu entwickeln.