Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 1. Teil  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt
TOP: Ö 2
Gremium: Regionalausschuss Rahlstedt Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 27.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:50 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Rahlstedt, Dienstgebäude
Ort: Rahlstedter Straße 157, 22143 Hamburg
 
Protokoll

Tore des Meiendorfer Sportvereins

 

Eine Bürgerin erkundigt sich nach dem weiteren Verbleib der Toren des Meiendorfer Sportvereins.

 

Frau Folkers teilt mit, sie sei mit dem Sportverein darüber im Gespräch. Da es keinen Käufer gebe, versuche der Sportverein nun, die Tore zu verschenken. Diese Woche tage die Gemeinschaft von Wandsbeker Sportvereinen ARGE und man werde dort die Tore anbieten.

 

Ersatz der historischen Lampe Hermann-Balk-Straße

 

Herr Schuy,rgerverein Oldenfelde, weist darauf hin, dass in der Hermann-Balk-Straße Höhe Nr. 117, vor der Bäckerei Knaack, eine des historischen Lampen durch Vandalismus zerstört worden sei. Er erkundigt sich, ob diese ersetzt werde.

 

Frau Guhl sagt zu, beim Fachamt nachzufragen.

 

Diverses

 

Herr Wulff, Bürgerverein Rahlstedt,

 

  • bedankt sich für den Einsatz für das Mahnmal Buchwaldstraße,
  • erkundigt sich nach den aktuellen Planungen zum Busbahnhof Rahlstedt,
  • weist auf den schlechten Zustand der Rahlstedter Radwege, insbesondere am Altrahlstedter Stieg, hin,
  • erkundigt sich nach der weiteren Verwendung des Gebäudes der ehemaligen Bäckerei an der Brockdorffstraße/Rahlstedter Straße,
  • weist auf ein übergesprühtes grünes Schild im Liliencronpark hin
  • weist auf einen starken Abbruch am Wandsewanderweg zwischen der Brücke an der Alt-Rahlstedter Kirche und der Hintze-Mühle hin
  • er fragt nach dem Sachstand zur alten Lackfabrik

 

Herr Weiske weist zur Frage nach dem Busbahnhof auf die Vorstellungen des HVV in der letzten Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses hin und erklärt, die Planungen würden mit denen zum Bahnhof der S4 koordiniert. Eine Inbetriebnahme des neuen Bahnhofes sei für 2025 geplant. In Bezug auf den Radweg am Altrahlstedter Stieg müsse man evtl. die bevorstehenden Bauarbeiten am Außenbereich des Hallenbades abwarten.

 

Herr Ludwig-Kircher bittet in Bezug auf die Radwegewünsche um eine Priorisierung durch den Bürgerverein und weist auf den vorrangigen Ausbau des Veloroutennetzes hin.

 

Frau Hansch weist auf einen bereits gefassten Beschluss des Ausschusses (20-5564) zum Wandsewanderweg, zwischen der Kirche und dem Hallenbad hin und erklärt, sie vermisse hierzu eine Mitteilung.

 

Herr Weiske betont, dass im Arbeitsprogramm Wasserwirtschaft diverse Maßnahmen zur Instandsetzung des Wandsewanderweges aufgenommen worden seien. Eine Prioriät sei damit bereits gesetzt, jedoch könne sich die konkrete Umsetzung noch hinziehen.

 

Herr Schuy, Bürgerverein Oldenfelde, informiert darüber, dass der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) momentan eine Vor-Bürgerbefragung zur Situation der Linie 26 und des U-Bahnhofes Farmsen durchführe. Wunsch des Bürgervereins sei auch die Einbeziehung des Rahlstedter Weges. Dieser sei jedoch abgelehnt worden. Er kritisiert, dass hier eine Gesamtbetrachtung der Situation sinnvoller wäre.

 

Des weiteren teilt er mit, dass der Bürgerverein auf Wunsch des Schulsprechers des Gymnasiums Rahlstedt am 7.5. eine Informationsveranstaltung zu den bevorstehenden Wahlen zur Bezirksversammlung organisiere.

 

Herr Rieken betont, dass bei einer Vorstellung im Fachausschuss zu den Planungen am U-Bahnhof Farmsen auch die große Kreuzung Berner Heerweg/Rahlstedter Weg mit den dortigen Einrichtungen in die Planung einbezogen worden sei.