Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Spielplätze in Eilbek Eingabe  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek
TOP: Ö 5.4
Gremium: Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 27.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:50 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
20-7220 Spielplätze in Eilbek
Eingabe
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Eingabe
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Herr Berkndigt einen Antrag zum Thema Spielplätze bzw. Sanierung von Spielplätzen für die Sitzung der Bezirksversammlung an. Für dieses Jahr wolle man drei Spielplätze im Arbeitsprogramm Stadtgrün priorisieren. Zwei der Spielplätze befänden sich im Kerngebiet, der Jenfelder Moorpark und der Eilbektal.

 

Herr Freund merkt an, dass der Spielplatz Eilbektal schon länger in der Planung gewesen sei. Die in der Eingabe genannten Spielplätze seien ebenfalls im Arbeitsprogramm zu finden, allerdings nicht mit einer so hohen Priorisierung. Man müsse bedenken, dass im Arbeitsprogramm noch weitere Maßnahmen außer Spielplätzen unterzubringen seien und zudem auch der ganze Bezirk berücksichtigt werden müsse.

Neben den Grundinstandsetzungen seien in dem kommenden Antrag aber auch noch weitere kleinere Maßnahmen vorgesehen.

 

Frau Dr. Hochheim spricht sich für eine Grundinstandsetzung des Spielplatzes Kantstraße aus. Dieser sei zentral gelegen und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Man habe im Kerngebiet die höchste Bautätigkeit in Hamburg und müsse dementsprechend den erhöhten Bedarf, an z.B. Spielplätzen und anderen Folgeeinrichtungen, decken. Sie bittet, insbesondere die Eilbeker Spielplätze bei den Planungen zu berücksichtigen.

 

Herr Berk ergänzt, dass der Antrag deutlich umfassender sei. Auch die Umsetzung von neuen Spielplätzen könne entwickelt werden.

Der Spielplatz Kantstraße benötige in der Tat eine Grundinstandsetzung. Den Eilbeker Bürgerpark nnte man eventuell mit kleineren Maßnahmen aufwerten.

Ziel des Antrags sei auch, die vorhandenen Spielplätze zu evaluieren und den Bedarf zu ermitteln, insbesondere auch hinsichtlich der sozialen Infrastruktur.

 

Frau Jürgens spricht sich ebenfalls für eine Priorisierung des Spielplatzes Kantstraße aus. Sie bittet auch die Neuanlage eines Spielplatzes zu berücksichtigen.

 

Frau Dr. Hochheim merkt an, dass für den Eilbeker Bürgerpark auf jeden Fall einige Spielgeräte bzw. Fußballtore zu ergänzen wären.

 

Ergebnis:

Der Regionalausschuss priorisiert einstimmig den Spielplatz Kantstraße für eine Grundinstandsetzung. Das Votum wird dem Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz mitgeteilt.