Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Sicherheit für Radfahrer am Wellingsbüttler Weg und in der Stadtbahnstraße gewährleisten! Antrag der CDU-Fraktion  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal
TOP: Ö 4.5
Gremium: Regionalausschuss Alstertal Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 13.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Alstertal
Ort: Wentzelplatz 7, 22391 Hamburg
21-0538 Sicherheit für Radfahrer am Wellingsbüttler Weg und in der Stadtbahnstraße
gewährleisten!
Antrag der CDU-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Bertram erläutert den Antrag. Als Beispiel für eine alternative Radwegführung schlägt sie die Einrichtung eines Radweges entlang der nahe gelegenen Bahntrasse vor.

 

Herr Petersen verweist auf seine Stellungnahme zu diesem Thema in der letzten Ausschusssitzung am 02. Oktober.

 

Frau Sievers schildert die gefährliche Situation, in der sich Fahrradfahrer nach Wegordnung der Service-Lösung befänden. Auch die Autofahrer seien auf die neue Situation nicht vorbereitet.

 

Frau Bertram erörtert auf Frau Hägers Frage hin, dass der Regionalausschuss sich für eine alternative Routenführung in Richtung Norden einsetzen solle. Die konkrete Routenführung solle durch die Verwaltung geprüft werden.

 

Herr Schmidt-Grunert merkt an, dass die Wegordnung der Service-Lösung der StVO entspreche. Eine eventuelle Prüfung alternativer Radwegeführungen würde entsprechende Planungskapazitäten binden, was in der Prioritätenliste berücksichtigt werden müsse. Sofern eine alternative Lösung auch Grunderwerb erfordere, sei eine mehrjährige Zeitspanne einzuplanen.

 

Herr Kühl ist sich über eine entsprechende Zeitspanne für die Ersatzlösung bewusst. Er ergänzt, dass auch ein Radweg auf Bahngelände geschaffen werden könne.

 

Frau Bertram ergänzt, dass auch an vielen anderen Stellen die Wegordnung der Service-Lösung drohe. Der Regionalausschuss habe auch die Pflicht, die Radfahrer, die sich auf stark befahrenen Straßen unsicher fühlten, zu schützen. Diese Position müsse der Ausschuss auch gegenüber der Verwaltung vertreten.

 

Frau Sievers beschwert sich über den schlechten Zustand der Fußgängerwege.

 

Herr Schneider erinnert daran, dass zur Verbreiterung der Fußgängerwege, die zur geforderten Wiedereinführung einer Service-Lösung erforderlich wäre, auf das Eigentum von Bürger*innen zugreifen müsse. Nach einer genauen Prüfung durch die Verwaltung könne eine Entscheidung über eventuelle Umbauten getroffen werden.

 

Frau Häger äußert sich zur Umgebung und fragt, ob dies nicht die Aufgabe vom LSBG sei.

 

Frau Bertram stimmt Frau Häger zu.


 


Abstimmungsergebnis:

 

Der Regionalausschuss Alstertal beschließt den Antrag einstimmig bei Enthaltung der AfD-Fraktion.