Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Geschwindigkeitssituation in der Nienhagener Straße 118-136-152 Interfraktioneller Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Die Grünen  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt
TOP: Ö 6.7
Gremium: Regionalausschuss Rahlstedt Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 13.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:45 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Rahlstedt, Dienstgebäude
Ort: Rahlstedter Straße 157, 22143 Hamburg
21-0563 Geschwindigkeitssituation in der Nienhagener Straße 118-136-152
Interfraktioneller Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Die Grünen
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll

Herr Rieken erläutert den Antrag.

 

Herr Silini weist darauf hin, dass eine doppelte Beschilderung nicht zulässig sei.

 

Frau Rosenbohm bittet darum, den Schriftzug "Schrittgeschwindigkeit" auf die Straße aufzubringen.

 

Herr Weiske erkundigt sich danach, wie die Situation nach Ansicht der Polizei verbessert werden könne. Er erklärt seine Zustimmung zu dem Antrag.

 

Herr Fellendorf stimmt dem Antrag ebenfalls zu und bittet darum, die Entwicklung mittels eines Verkehrsstatistikgerätes zu überwachen.

 

Ein Anwohner weist darauf hin, dass das Verkehrsschild mit dem Hinweis auf den verkehrsberuhigten Bereich sich auf der rechten Seite in einer Höhe von 2,20m befinde und von den einfahrenden Fahrzeugen kaum zu bemerken sei. Er schlägt vor, dieses Schild zu entfernen und stattdessen ein Piktogramm auf die Straße aufzutragen, so dass das Problem der Doppelbeschilderung nicht auftrete.

 

Herr Hertel entgegnet, ein Piktogramm gelte nicht als Verkehrsschild und weist auf ein positives Beispiel aus Ahrensburg hin.

 

Ergebnis:

 

Der Ausschuss stimmt dem Antrag einstimmig mit folgender Ergänzung zu:

 

Neuer Punkt 3 des Petitums:

 

"Nach Abschluss der Markierungsarbeiten möge das PK 38 ein Verkehrsstatistikgerät in diesem Teil der Nienhagener Straße aufstellen, um die Anzahl der Geschwindigkeitsüberschreiter und die Gesamtzahl der Verkehrsteilnehmer zu erfassen und somit die Wirkung der Maßnahme zu dokumentieren."