Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Verbesserung der Schulanbindung für Kinder in Betreuung von Kindertageseltern  

 
 
Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung
TOP: Ö 11.2
Gremium: Ausschuss für soziale Stadtentwicklung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 16.06.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Betriebsrestaurant
Ort: Schloßstraße 60, 22041 Hamburg
18/0223 Verbesserung der Schulanbindung für Kinder in Betreuung von Kindertageseltern
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 1. Sitzung des Gremiums

Ausschuss für soziale Stadtentwicklung

am 16.06.2008 im Hamburg

 

 


Tagesordnungspunkt 11.2 : 18/0223

 

!Titel!


Verbesserung der Schulanbindung für Kinder in Betreuung von Kindertageseltern


 


 


Frau Folkers bittet um die Angabe von Fallzahlen zum Antrag, um auszuschließen, dass es sich lediglich um Einzelfälle handelt. Sie weist auf die Gefahr hin, dass hierdurch einige Schulen nicht mehr entsprechend ihrer Anwohnerzusammensetzung besetzt würden und eine soziale Verlagerung stattfinden könne. Sie schlägt eine Vertagung des Antrags vor, bis weitere Informationen vorlägen. 

 

Herr Schultz schließt sich dem an und bittet die Verwaltung um eine Einschätzung der Situation sowie der Auswirkungen.

 

Herr de Vries teilt mit, dass dieses Thema in der KTB-Abteilung des Jugendamtes keinen zentralen Stellenwert habe. Hier müsse eine Auskunft von der Schulbehörde eingeholt werden.

 

Frau Zechendorf wendet ein, dass man den Beschluss des Antrages nicht von den Zahlen abhängig machen sollte, da die Hauptintention die Ermöglichung von Berufstätigkeit sei.

 

Herr Ludwig-Kircher weist darauf hin, dass es sich bei dem Antrag lediglich um eine Empfehlung handle.

 

Herr de Vries schlägt vor, dass das Bezirksamt als Vorbereitung zur nächsten Sitzung Zahlen zur Einschätzung der Situation durch das zuständige Fachamt sowie die Fachbehörde einholen und dem Ausschuss zur Verfügung stellen werde, sofern diese Daten erhoben würden.

 

 

Ergebnis:

 

Der Ausschuss beschließt einstimmig die Vertagung des Antrags.