Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Eingabe Ein Platz für Heinz Erhardt  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal
TOP: Ö 4.2
Gremium: Regionalausschuss Alstertal Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 26.03.2009 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Alstertal
Ort: Wentzelplatz 7, 22391 Hamburg
18/1591 Eingabe
Ein Platz für Heinz Erhardt
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 8. Sitzung des Gremiums

Regionalausschuss Alstertal

am 26.03.2009

 

 


Tagesordnungspunkt 4.2 : 18/1591

 

!Titel!


Eingabe

Ein Platz für Heinz Erhardt


 


 


Frau Bertram äußert sich positiv über die Idee, erklärt jedoch, dass eine verbindliche Entscheidung getroffen wurde.

Frau Gregersen führt aus, dass die Anregungen für mögliche Tafeln im Heinz-Erhardt-Park aufgenommen werden sollten.

Herr Schneider bemerkt, dass im Rahmen des Ortstermines auch über die Aufstellung von Tafeln mit Versen beraten wurde, sofern hierfür entsprechende finanzielle Mittel zur Verfügung stünden.

Herr Schmidt-Grunert merkt an, dass die Texte der Tafeln immer mit den Erben hinsichtlich der Urheberrechte abgesprochen werden müssen.

Herr Schlüter spricht sich für die Idee des Petenten aus. Der Ausschuss sollte seinen ursprünglichen Beschluss zugunsten einer schöneren Idee revidieren können.

Herr Schmidt-Grunert weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein Senatsbeschluss erfolgt sei.

 

Frau Bertram führt aus, dass jetzt nicht mehr umgeplant werden könne, merkt jedoch an, dass die Anregungen hinsichtlich der Herrichtung des Parks, möglicher Beleuchtung und Tafeln mit Versen im Heinz-Erhardt-Park, berücksichtigt werden sollten.

Frau Gregersen unterstützt die Ausführungen von Frau Bertram.

Frau Wendt fragt nach, inwieweit die Tafeln gegen Vandalismus gesichert wären.

Herr Iselt führt aus, dass Tafeln mit Texten von Heinz-Erhadt eingeplant seien. Hierfür müsse jedoch eine Abstimmung der Texte mit den Erben der Familie Erhardts erfolgen und die nötigen Finanzmittel vorhanden sein. Eine möglichst kostenneutrale Realisierung wäre anzustreben. Die Tafeln könnten heute aus Materialien hergestellt werden, die sich gut gegen Vandalismus bewährt hätten.        


 


 


 


Der Ausschuss nimmt Kenntnis.