Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Streuobstwiese im Grünzug Hohenhorst Antrag der GAL-Fraktion  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
TOP: Ö 5.2
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 25.05.2010 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:15 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
18/4020 Streuobstwiese im Grünzug Hohenhorst
Antrag der GAL-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 19. Sitzung des Gremiums

Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

am 25.05.2010

 

 


Tagesordnungspunkt 5.2 : 18/4020

 

!Titel!


Streuobstwiese im Grünzug Hohenhorst

Antrag der GAL-Fraktion


 


 


Frau Stoye erläutert den Antrag.

 

Herr Beckmann weist darauf hin, dass ein ähnlicher Antrag in der letzten Sitzung abgelehnt und ausreichend diskutiert wurde. Der Antrag sei wohlgemeint, aber in Hamburg nicht durchzuführen.

 

Frau Wendt ergänzt, dass auch sie eine erneute Diskussion für obsolet halte.

 

Frau Rake teilt mit, dass sie an einem Ortstermin teilgenommen habe und sie den Eindruck bekommen habe, dass schon feststehe, welche Bäume dort gepflanzt werden sollen.

 

Frau Stoye bittet um eine Aufstellung der zu pflanzenden Bäume.

 

Herr Cordis weist darauf hin, dass Streuobstwiesen auch gepflegt und unterhalten werden müssen. Er sichert eine Protokollnotiz der zu pflanzenden Bäume zu.

 

Frau Stoye schlägt vor, die Mitteilung der Verwaltung abzuwarten und den Antrag zu vertagen.

 

Herr Lange entgegnet, dass die GAL-Fraktion den Antrag entweder zurückziehe oder über den Antrag abgestimmt werde. Einer Vertagung werde man nicht zustimmen. Die SPD-Fraktion schließe sich dem Vorschlag an.


 


 


 


Der Antrag auf Vertagung sowie der Antrag wird mit den Stimmen der CDU, SPD und FDP gegen die Stimmen der GAL und bei Enthaltung Die Linke mehrheitlich abgelehnt. Die Verwaltung wird gebeten zu Protokoll mitzuteilen, welche und wie viele Bäume bei der Neugestaltung des Grünzugs Hohenhorst gepflanzt werden.

 

 

Mitteilung der Verwaltung:

 

Die Planung des Hohenhorstgrünzuges ist noch nicht so weit fortgeschritten, dass über Anzahl und Arten der geplanten Bäume Angaben gemacht werden können. Der Teil südlich der Schönebergerstraße (Bereich Kinderspielplatz) befindet sich nach der erfolgten Bürgerbeteiligung derzeit im Beginn der Ausführungsplanung. Hier kann bisher lediglich gesagt werden, dass wegbegleitend eine Pflanzung von Apfelbäumen vorgesehen ist.