Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 2. Teil  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer
TOP: Ö 9
Gremium: Regionalausschuss Walddörfer Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 09.09.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: Gymnasium Farmsen
Ort: Swebenhöhe 50, 22159 Hamburg
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 23. Sitzung des Gremiums

Regionalausschuss Walddörfer

am 09.09.2010

 

 


Tagesordnungspunkt 9 :

 

!Titel!


Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und Öffentliche Fragestunde 2. Teil


 

 

 

 

 


 


1. Wasserspielgeräte Spielplatz Schemmannstraße

 

Frau Sallam, die Betreiberin des Kioskes, setzt sich für Wasserspielgeräte auf dem Spielplatz Schemmannstraße ein und überreicht dazu ein Schreiben und eine Unterschriftenliste.

 

Herr Pape unterstützt das Anliegen und weist auf den beschlossenen Antrag unter TOP 5.10 hin. Er fragt in diesem Zusammenhang nach der behindertengerechten Toilette, die beim Kiosk eingerichtet werden sollte.

 

Frau Sallam erklärt, ihres Wissens sei diese Toilette bereits genehmigt. Aus welchen Gründen sie noch nicht aufgestellt wurde, könne sie nicht sagen.

 

Die Verwaltung wird um Klärung gebeten.

 

Mitteilung der Verwaltung zu Protokoll:

Nach Rücksprache mit der zuständigen Stelle der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) besteht weiterhin der Plan, auf dem Spielplatz Schemmannstraße eine behindertengerechte Toilette zu errichten. Wegen der unverhältnismäßig hohen Kosten einer Erschließung mit Wasser und Abwasser soll eine bereits außerhalb von Hamburg erfolgreich erprobte „Komposttoilette“ gebaut werden. Derzeit wird als Hamburger Pilotprojekt in Rissen eine derartige Toilette erstellt. Die BSU geht davon aus, dass zur Spielsaison 2011 auch auf dem Spielplatz Schemmannstraße eine solche Toilette zur Verfügung steht.

 

2. Radwegeführung Farmsener Landstraße

 

Eine Bürgerin spricht die Radwegeführung im Bereich der Farmsener Landstraße an.

 

Frau Hoppermann weist auf die Bedeutung der weißen Schilder „Radfahrer frei“ hin.