Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Lärmschutz am Ring 3 in Hummelsbüttel Antrag der Fraktion Die Linke  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Alstertal
TOP: Ö 4.9
Gremium: Regionalausschuss Alstertal Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 08.11.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Alstertal
Ort: Wentzelplatz 7, 22391 Hamburg
19/2841 Lärmschutz am Ring 3 in Hummelsbüttel
Antrag der Fraktion Die Linke
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 15. Sitzung des Gremiums

Regionalausschuss Alstertal

am 08.11.2012

 

 


Tagesordnungspunkt 4.9 : 19/2841

 

!Titel!


Lärmschutz am Ring 3 in Hummelsbüttel

Antrag der Fraktion Die Linke


 


 


Herr Schlüter erläutert den Antrag und schlägt vor dem Hintergrund eines aktuell beantworteten Auskunftsersuchens gem. § 27 Bezirksverwaltungsgesetzes folgende Änderung des Petitums vor:

„Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, eine aktuelle 24-Std.-Lärmmessung, werktags am Ring 3, in Höhe Brillkamp, durchzuführen.“

Herr Schneider schlägt dem Antragsteller vor, den Antrag zurückzuziehen, da sich ein aktueller Beschluss in der Bezirksversammlung zu Tempo 50/kmh am Ring 3 in der Umsetzung bzw. Prüfung durch die Fachbehörde befände. Die Antwort sollte abgewartet werden.

 

Frau Boberg unterstützt das vorgeschlagene Vorgehen von Herrn Schneider.

 

Herr Seier empfiehlt Herrn Schlüter ebenfalls, den Antrag zurückzuziehen und die Antwort der Fachbehörde zu o. g. Antrag abzuwarten. Bei einer nicht zufriedenstellenden Antwort könnte der Antrag dann erneut von der Fraktion Die Linke eingebracht werden.

 

Herr Voigt fügt hinzu, dass der Beschluss dieses Antrags ohnehin eine Begleiterscheinung der Prüfung des o. g. Beschlusses der Bezirksversammlung sein werde.

 

Herr Böhm merkt an, dass es nicht den Tatsachen entspräche, dass sich an der Situation am Ring 3 in der letzten überhaupt nichts geändert habe.

 

Herr Schlüter merkt noch einmal an, dass die dort vorhandenen Werte mit 69 Dezibel gem. Technischer Anweisung zum Schutz gegen Lärm zu hoch seien.


 


Der Antragsteller zieht den Antrag zurück.