Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - SNH - Roll-out, Start Welle 3 - Eckpunkte für die Bezirke  

 
 
Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 6.1
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 25.03.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
19/3417 SNH - Roll-out, Start Welle 3 - Eckpunkte für die Bezirke
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 21. Sitzung des Gremiums

Hauptausschuss

am 25.03.2013

 

 


Tagesordnungspunkt 6.1 : 19/3417

 

!Titel!


SNH – Roll-out, Start Welle 3 – Eckpunkte für die Bezirke


 


 


Herr Schwippert stellt anhand einer Präsentation die Eckpunkte der „Welle 3“ des SNH – Rollouts vor (siehe beigefügte Präsentation) Er ergänzt, dass als Produktivtermin der 01.01.2015 festgeschrieben sei. Die Schulung der Bezirksversammlungsmitglieder (Beschluss Drs. Nr.19/2788) werde über das Projekt geleistet werden, könne aber aufgrund noch vorzunehmender Abstimmungen erst in nächster Zeit erfolgen.

 

Frau Quast weist auf den vorliegenden Dissens hin, der sich aus der beiderseitigen  Steuerungsabsicht von  Bürgerschaft und Bezirksversammlung ergebe.  Frage sei, ob die Bezirkverwaltung noch Unterstützung durch die Bezirksversammlung brauche, um Einfluss zu nehmen bzw. ob die Verwaltung noch Gefahrenpunkte sehe, z.B. auch bei der Deckungsfähigkeit.

 

Herr Schwippert führt aus, dass die Bezirksversammlung ihre bisherige Einflussmöglichkeit nicht verliere. Im jetzigen Stand des Projekts hätten sich die Sorgen, die Frau Quast formuliere, zum allergrößten Teil erledigt. Wenn man die Hilfe der Bezirksversammlung benötige, werde man auf sie zukommen.

 

Frau Hoppermann sieht im jetzigen Stand des Projekts große Fortschritte im Punkt Vermeidung von Verwaltungsaufwand.

 

Herr Graage weist darauf hin, dass man weiterhin de facto „das Minus“ verwalte, auch hinsichtlich der Thematik Deckungsfähigkeiten.

 

Herr Schwippert betont den großen Fortschritt im Bereich der Deckungsfähigkeit zu den vorangehenden Planungen.   

 

Ergebnis:

 

Der Hauptausschuss nimmt Kenntnis.