Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Verkehrsgefährdende Situation - Ecke Wagnerkoppel / Berner Heerweg Eingabe  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
TOP: Ö 4.2
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 11.04.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
19/3367 Verkehrsgefährdende Situation - Ecke Wagnerkoppel / Berner Heerweg
Eingabe
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 20. Sitzung des Gremiums

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

am 11.04.2013

 

 


Tagesordnungspunkt 4.2 : 19/3367

 

!Titel!


Verkehrsgefährdende Situation - Ecke Wagnerkoppel / Berner Heerweg

Eingabe


 


 


Zusammen mit TOP 4.2.1 (Drs.Nr. 19/ 3472) beraten.

 

Herr Nack kann den Ausführungen der Polizei nicht folgen. Er regt an, den Stellplatz an der Einfahrt um eine Stellplatzlänge zu verkleinern, um somit die Einsehbarkeit zu erhöhen.

 

Herr Seier kündigt einen Antrag an.

 

Herr Kocherscheid-Dahm sieht ein Hauptproblem darin, dass zunehmend Transporter und Klein-LKW am Fahrbahnrand bzw. den Parkflächen am Fahrbahnrand abgestellt würden. Einer Vertagung könne zugestimmt werden.

 

Herr Georg stimmt einer Vertagung ebenfalls zu. Die eingereichten Fotos würden die schlechte Einsehbarkeit belegen, weshalb die Ausführungen der Polizei nicht nachvollziehbar seien.

 

Ein Bürger wird für die Beratung zugelassen.

 

Ein Bürger erläutert, dass nach einigen Tagen ohne parkende Fahrzeuge nunmehr wieder Fahrzeuge parken würden. Gleichwohl befinde sich kein Parkschild mehr vor Ort. Es handele sich zudem um ein Hochbord. Es sei in der Vergangenheit zu gefährlichen Situationen und jüngst zu einem Unfall gekommen. Die Polizei habe zudem einem Betroffen geantwortet, dass er die Ausfahrt mit Hilfe eines Einweisers nutzen solle.

 

Herr Kocherscheid-Dahm zeigt sich darüber erstaunt, dass die Stellungnahme der Polizei von einer unauffälligen Unfalllage spreche, wenn heute von einem Unfall berichtet werde.

 

Herr Leverenz fragt ob sich die Situation seit Auswertung der Unfalllage vom 31.12.12 verändert habe, woraufhin der Bürger antwortet, dass der angemerkte Unfall erst vor ca. 14 Tage ereignet habe.


 


 


 


Der Ausschuss beschließt die Vertagung.

Da der Petent vor Ort ist, kann eine Zwischenmitteilung entfallen.