Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Verkehrsanalyse zum P+R-Haus Poppenbüttel Beschluss der Bezirksversammlung vom 24.01.2013 (Drs.-Nr.: 19/3180)  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
TOP: Ö 6.6
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 11.04.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
19/3399 Verkehrsanalyse zum P+R-Haus Poppenbüttel
Beschluss der Bezirksversammlung vom 24.01.2013 (Drs.-Nr.: 19/3180)
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 20. Sitzung des Gremiums

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

am 11.04.2013

 

 


Tagesordnungspunkt 6.6 : 19/3399

 

!Titel!


Verkehrsanalyse zum P+R-Haus Poppenbüttel

Beschluss der Bezirksversammlung vom 24.01.2013 (Drs.-Nr.: 19/3180)


 


 


Herr Kocherscheid-Dahm weist auf den Wunsch des Ausschusses nach einem Referenten zum P+R-Entwicklungskonzept hin. Nach den Ausführungen zur Thematik Mobilität in der vergangenen Woche bei der Fachbehörde soll das Konzept im Sommer fertiggestellt sein. Eine vorherige Vorstellung im Ausschuss sei wünschenswert, damit auch noch die Möglichkeit zur „Draufsicht“ für den Ausschuss bestehe. Zum einen sollte das Entwicklungskonzept und zum anderen ein Sachstand zum P+R-Haus Poppenbüttel inkl. Gutachten vorgestellt werden.

 

Herr Georg merkt an, dass gem. Hinweis eines Bürgers in der letzten Bezirksversammlung die Verkehre zwischen 2004 und 2011 nicht abgenommen hätten. Er zeigt sich über die Mitteilung der Fachbehörde verwundert, dass es sich hierbei nicht um einen Fehler handele.

 

Frau Hoppermann weist auf die federführende Beratung des Regionalausschusses Alstertal in der Thematik P+R-Haus Poppenbüttel hin.

 

Herr Dr. Fischer führt aus, dass nach den Ausführungen von Referenten im Regionalausschuss Alstertal die Verkehre über die Straße Langenstücken, vornehmlich aus Abkürzungsverkehren von Sasel hin zum Ring 3 bestünden und nicht von AEZ-Besuchern.

 

Herr Wasner kann die Ausführungen der Fachbehörde nicht nachvollziehen. Ein Referent könne hierzu nähere Erläuterungen machen.

 

Frau Hoppermann sieht zwei verschiedene Themen. Zum einen das Verkehrsgutachten, welches im Regionalausschuss Alstertal unter Hinzuziehung von Referenten beraten werden sollte. Zum anderen das generelle P+R Entwicklungskonzept.

 

Herr Georg betont, dass gem. Beschluss eine Vorstellung des Gutachtens im Regionalausschuss unter Hinzuladung der Fachsprecher Verkehr stattfinden sollte.

 

Frau Hoppermann fasst nach kurzer Diskussion als Verfahrensvorschlag zusammen:

Die BWVI solle gebeten werden, dass P+R Entwicklungskonzept im Ausschuss WVT vorzustellen.

Die BWVI solle gebeten werden, die Zählungen der Nutzerdaten und das Verkehrsgutachten im Regionalausschuss Alstertal (im letzten Ausschuss vor der Sommerpause) unter Einladung der Fachsprecher Verkehr vorzustellen.


 


 


 


Der Ausschuss nimmt Kenntnis.