Bezirksversammlung Wandsbek

Auszug - Keine Umsetzung von Bushaltestellenhäuschen in die Haltestellenmitte Antrag der CDU-Fraktion  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
TOP: Ö 5.7
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 11.04.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal Wandsbek
Ort: Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
19/3492 Keine Umsetzung von Bushaltestellenhäuschen in die Haltestellenmitte
Antrag der CDU-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
 
Protokoll

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Wandsbek

Bezirksversammlung

 


 

Auszug aus der Niederschrift

der 20. Sitzung des Gremiums

Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus

am 11.04.2013

 

 


Tagesordnungspunkt 5.7 : 19/3492

 

!Titel!


Keine Umsetzung von Bushaltestellenhäuschen in die Haltestellenmitte

Antrag der CDU-Fraktion


 


 


Herr Kocherscheid-Dahm fragt vor dem Hintergrund des Projektes „Einsteigen vorne“ - und der Notwendigkeit von Bushäuschen im vorderen Haltestellenbereich - wo und warum Bushaltestellenhäuschen (FGU) in die Mitte versetzt würden.

 

Frau Hoppermann erläutert, dass im Rahmen der FGU-Austausche durch JCDecaux ursprünglich alle FGU in die Mitte versetzt werden sollte, mit der Begründung, dass dies für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer besser sei. Erst danach kam das Projekt „einsteigen vorne“, wodurch die Überlegung der FGU-Versetzung in die Mitte „ad absurdum“ geführt wurde. Hinzu komme die Verzögerung beim FGU-Austausch, weshalb trotzdem noch FGU in die Mitte versetzt werden.

 

Herr Schneider fragt nach der Anzahl an FGU, die bei einem heutigen Beschluss umgeplant werden müssten, woraufhin Frau Hoppermann betont, dass gem. Petitum die zukünftigen FGU gemeint seien.

 

Herr Kocherscheid-Dahm fragt bezüglich der bereits genehmigten, aber noch nicht umgesetzten FGU nach.

 

Frau Hoppermann erläutert, dass kein zusätzlicher großer Aufwand entstehen sollte. JCDecaux solle die FGU einfach 1:1 austauschen und nicht zwanghaft in die Mitte verlagern.

 

Nach kurzer Diskussion wird das Petitum wie folgt ergänzt:

[...] der Firma JC Decaux zukünftig keine Umsetzung [...]. Bereits genehmigte, aber noch nicht umgesetzte Bushaltestellenhäuschen sind hiervon nicht betroffen.


 


 


 


Der Ausschuss beschließt in ergänzter Form einstimmig; bei Enthaltung der Fraktion Die Linke.