Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-4150  

 
 
Betreff: Busersatzverkehr für die Pendler der Linie U1 prüfen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 06.06.2013 (Drs.-Nr.: 19/3783)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.08.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
29.08.2013 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständige Behörde wird gebeten zu prüfen, ob für die Zeit der Streckensperrung auf der Linie U1 zwischen den Haltestellen Wandsbek Markt und Farmsen ein zweiter, direkter Busersatzverkehr ohne Zwischenhalt an den anderen U-Bahnhaltestellen eingerichtet werden kann, um die zusätzliche Fahrzeit für die Berufspendler zu reduzieren.

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nimmt aufgrund von Auskünften des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) und der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) zu dem Beschluss der Bezirksversammlung Wandsbek wie folgt Stellung:

 

Nach den Qualitätsstandards des HVV haben die Verkehrsunternehmen bei Baumaßnahmen für eine angemessene Ersatzverkehrsbedienung während der Sperrungen zu sorgen. Gemäß diesen Standards darf die Fahrtzeit für Fahrgäste während der Baumaßnahme sich nicht um mehr als 20 Minuten gegenüber der normalen Fahrtzeit verlängern.

Die konkrete Umsetzung des während der Herbstferien 2013 erforderlichen Ersatzverkehrs mit Bussen für die Linie U1 im Bereich Wandsbek-Gartenstadt wird derzeit bei der HOCHBAHN geplant und abgestimmt. Anschließend müssen die vorgesehenen Fahrtstrecken zudem durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde (Polizeikommissariate) bestätigt werden. Daher können derzeit noch keine belastbaren Angaben zur Streckenführung und somit zu den Fahrzeiten des Ersatzverkehres gemacht werden. Die HOCHBAHN wird den Ersatzverkehr mit Bussen so gestalten, dass für die Fahrgäste möglichst geringe Beeinträchtigungen entstehen.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n: