Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-4295.1  

 
 
Betreff: Sportrahmenvertrag für die Schützenabteilung des insolventen Post Sportvereins
Beschlussvorlage des Ausschusses für soziale Stadtenwicklung vom 26.08.2013
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
19.09.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Einstimmiger Beschluss des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung vom 26.08.2013 bei Enthaltung der Die-Linke-Fraktion über die Beschlussvorlagen XIX-4106 und XIX-4295

 

 

Die Drs. XIX-4106 wurde in der Sitzung des Hauptausschusses am 01.07.2013 in die Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung am 26.08.2013 überwiesen.

Zwischenzeitlich hat es Gespräche des Fachamtes Sozialraummanagement mit dem Vorstand der Schützenabteilung des insolventen Post SV gegeben.

Danach steht die Aufnahme des Vereins in den Hamburger Sportbund  sowie in den Landesverband der Hamburger Sportschützen mit dem Namen „Phönix Sportschießen Hamburg“ unmittelbar  bevor.

Weiterhin hat der Vorstand des Vereins in einer Kostenaufstellung dargelegt, dass die erwarteten jährlichen Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge die notwendigen Ausgaben für den Betrieb des Schützenhauses übersteigen. Dabei sind mögliche Spenden etc. nicht mit eingerechnet worden.

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hat mitgeteilt, dass der Betrieb des Schützenhauses auch weiterhin uneingeschränkt trotz der bekannten Deponie möglich sei, da das Haus über keinen Keller verfüge

 

 

.


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung Wandsbek wird um Zustimmung gebeten, einen Sportrahmenvertrag für die Dauer von zunächst 5 Jahren mit dem Schützenverein abzuschließen.

Innerhalb dieses Zeitraumes soll geprüft werden, ob die Entwicklung des Schützenvereines, insbesondere auf finanziellem Gebiet, es zulässt,  einen langjährigen Sportrahmenvertrag abzuschließen.

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n