Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-4511  

 
 
Betreff: Bebauungsplanverfahren Farmsen-Berne 36
- Zustimmung zur Feststellung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Planungsausschuss
22.10.2013 
Sitzung des Planungsausschusses geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
13-09-27 FB36 Planbild (25) Zustimmung zur Feststellung  
13-09-27 FB36 Verordnung (24) Zustimmung zur Feststellung  
13-09-27 FB36 Begruendg (25) Zustimmung zur Feststellung  
13-09-10 FB36 AK-II Vermerk (2)  

Sachverhalt:

 

  1. Anlass

Durch die Neuorganisation des Pflegezentrums Farmsen (August-Krogmann-Straße) stehen u.a. Flächen für eine Umnutzung zu Wohnzwecken zur Verfügung. Für das gesamte Gelände an der August-Krogmann-Straße wurde vom Büro APB im Jahr 2008 ein Masterplan entwickelt, der anschließend mehrfach überarbeitet wurde.

 

Das Areal des ehemaligen Pflegezentrums Farmsen ist im geltenden Baustufenplan östlich der August-Krogmann-Straße als Fläche mit besonderer Nutzung (Versorgungsheim Farmsen) festgesetzt, so dass für die Zulässigkeit von Wohnnutzungen die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich ist. Der Bereich westlich der August-Krogmann-Straße ist im Baustufenplan bereits als Wohngebiet festgesetzt, so dass dieser Bereich nicht in das Plangebiet des Bebauungsplans einbezogen wurde. Aufgrund der städtebaulichen Zusammenhänge im Baublock umfasst der Bebauungsplan-Entwurf auch die Grundstücke im individuellen Eigentum zwischen der Straße Neusurenland und dem Pflegeheimareal.

 

Das Plangebiet ist heute größtenteils durch das denkmalgeschützte Ensemble des Pflegezentrums Farmsen geprägt. Die städtebauliche Struktur lässt sich als offene, durchgängige und stark durchgrünte Bebauung beschreiben. Das Gelände ist insbesondere durch die straßenparallelen Freiflächen und einen zum Teil hochwertigen Baumbestand geprägt. Teile werden derzeit von Pflegen und Wohnen, Fördern und Wohnen und der Alstergärtnerei genutzt. Die Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und Geschosswohnungsbauten im nördlichen Teil des Plangebiets werden überwiegend zum Wohnen genutzt. Im Kreuzungsbereich August-Krogmann-Straße/ Neusurenland bestehen als Teil eines Nahversorgungszentrums (D-Zentrum) außerdem Laden- und Dienstleistungsnutzungen.

 

Durch den Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Nutzung der freiwerdenden Teilflächen des Pflegezentrums an der August-Krogmann-Straße vor allem für Wohnbauzwecke geschaffen werden. Hier können etwa 350 familiengerechte Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau errichtet werden. Bestehende Pflege- und soziale Einrichtungen sollen in ihrem Bestand gesichert bzw. auf der Grundlage neuen Planrechts modernisiert werden können.

 

Mit dem Bebauungsplan Farmsen-Berne 36 wird ein beachtliches Wohnungsbau-Potenzial geschaffen und damit ein Beitrag zum bezirklichen Wohnungsbauprogramm geleistet. Anschließend an das Bebauungsplanverfahren müssen die Erschließungsflächen und öffentlichen Grünflächen geplant und realisiert werden; erst mit Abschluss dieser Schritte werden die Neubauflächen Hochbaureife erreichen.

 

  1. Planungsdaten

Einleitungsbeschluss durch den Planungsausschuss                                                        18.01.2011

Öffentliche Plandiskussion                                                                                                                 16.05.2011

Beschluss des Planungsausschusses über Fortführung des Verfahrens                            28.06.2011

Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange                            20.12.2012

Arbeitskreis I (Behördenbeteiligung)                                                                                                  22.02.2013

Zustimmung des Planungsausschusses zur öffentlichen Auslegung                            26.03.2013

Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss                                                                                     17.06.2013

Öffentliche Auslegung                                                                                             01.08. – 02.09.2013

Arbeitskreis II (Behördenbeteiligung)                                                                                    27.09.2013

 

  1. Öffentliche Auslegung

Im Rahmen der Öffentlichen Auslegung sind zwei Stellungnahmen eingegangen. Erstellt wurde beiliegende Zusammenstellung der Stellungnahmen mit einem Abwägungsvorschlag der Verwaltung. Der Arbeitskreis II (Behördenbeteiligung nach Öffentlicher Auslegung) hat am 27.09.2013 dem Bebauungsplanentwurf und den Abwägungsvorschlägen zugestimmt.


Petitum/Beschluss:

 

Der Planungsausschuss wird gebeten,

  • der Feststellung des Bebauungsplanentwurfs zuzustimmen und
  • eine positive Beschlussempfehlung für die Bezirksversammlung zu geben.

Anlage/n:

        Planzeichnung

        Text

        Begründung

        Auswertung der Stellungnahmen zur Öffentlichen Auslegung (Abwägungsvorschlag der Verwaltung)

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 13-09-27 FB36 Planbild (25) Zustimmung zur Feststellung (886 KB)      
Anlage 2 2 13-09-27 FB36 Verordnung (24) Zustimmung zur Feststellung (168 KB)      
Anlage 3 3 13-09-27 FB36 Begruendg (25) Zustimmung zur Feststellung (1112 KB)      
Anlage 4 4 13-09-10 FB36 AK-II Vermerk (2) (173 KB)