Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-4523  

 
 
Betreff: Parksituation in der Straße Tannenhof verbessern
Beschluss der Bezirksversammlung vom 15.08.2013 (XIX-4224.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
24.10.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
07.11.2013 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer (offen)   
Regionalausschuss Walddörfer
28.11.2013 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer (offen)   
Regionalausschuss Walddörfer
20.02.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten in der Straße Tannenhof das Parken mit zwei Rädern auf dem Gehweg an geeigneten Stellen durch Aufstellen des Verkehrszeichens Vz315 „Parken auf Gehwegen“ zu ermöglichen.

Im Zuge der Maßnahme ist der Schutz der Straßenbäume sowie eine ausreichende Gehwegbreite zu gewährleisten.

 

Der Regionalausschuss der Bezirksversammlung Walddörfer hat sich in der jüngsten Vergangenheit mehrfach mit der Verkehrs-/Parksituation in der Straße Tannenhof in Lemsahl-Mellingstedt befasst.

Letztlich ist ein Beschluss (v. 08.08.13) ergangen, der der örtlichen Straßenverkehrsbehörde des Polizeikommissariats 35 empfiehlt, das Parken in der Straße Tannenhof halbachsig auf dem Gehweg zu ermöglichen und die VZ 315 anzuordnen.

Bevor es hierzu eine Entscheidung geben kann, ist es für das Polizeikommissariat 35 erforderlich, dass das Management des öff. Raumes Wandsbek prüft, ob dies angesichts der dortigen Bäume (alleeartiger Charakter der Straße) und der Querschnitte der Gehwege überhaupt möglich ist.

Nach hiesiger Auffassung ist ein Schutz der Bäume erforderlich und der Gehweg, der über die gesamte Länge der Straße mit Glensander befestigt ist, müsste entsprechend ertüchtigt werden.

Hierbei ist insbesondere den Interessen der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Kinder, Rollstuhlfahrern, Rad fahrenden Kindern (bis 8 Jahre müssen/ bis 10 Jahre dürfen diesen ihn nutzen) und Personen mit Gehhilfen/Rollatoren Rechnung zu tragen!

Bei positiver Bewertung durch MR bittet das PK 35 ergänzend um eine Kostenschätzung der Maßnahme (siehe Drucksachen Bezirksversammlung Wandsbek Nr.: 19/3318, 19/3703 und XIX-4224.1).

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n:

keine Anlage/n