Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-4524  

 
 
Betreff: Sicherheitsempfinden im Parkhaus Meiendorfer Weg verbessern
Beschluss der Bezirksversammlung vom 15.08.2013 (XIX-4209.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
24.10.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
07.11.2013 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, gemeinsam mit dem Parkhausbetreiber zu prüfen, - ob und wieweit es sinnvoll ist, auf der Eintrittsseite des Parkhauses zur Straße hin ein Fenster zu installieren, damit Besucher vor Betreten des Parkhauses Einblick erhalten, - den Sensor der Treppenhausbeleuchtung dahingehend zu verändern, dass er anspringt sobald das Parkhaus betreten wird, d.h. mit dem Sensor des Parkhauses gekoppelt.

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nimmt zum Teil auf der Grundlage von Auskünften der P+R-Betriebsgesellschaft wie folgt Stellung:

 

 

  • Die vorhandene Fassade wurde mit dem Wohnungsbau am Meiendorfer Weg / Farmsener Landstraße als städtebaulich anspruchsvolle Fassade von der Stadtplanung des Bezirks mitgestaltet und genehmigt. Das Treppenhaus verfügt über fünf Fenster zur Bahndammseite. Drei dieser Fenster sind nur mit Wetterschutzgittern ohne Glasscheibe ausgestaltet. Die anderen beiden Fenster haben eine Glasscheibe. Zum einen beeinträchtigt ein Fenster zur Straßenfront die Fassadengestaltung in der jetzigen Form. Es könnte bedingt durch die vorhandene Geometrie (Treppenpodest) auch erst in ca. 2,40m über Oberkante Gelände beginnen. Zum anderen ist es aus statischer Sicht sehr aufwändig und kostspielig, da neben der Klinkerfassade auch die vorhandene Stahlbetonwand für eine Fensteröffnung aufzuschneiden wäre.

 

  • Im Treppenhaus sind Bewegungsmelder (Sensoren) vorhanden, über die das Licht im Treppenhaus beim Eintreten von Kunden eingeschaltet wird. Das Anschalten der Beleuchtung ist abhängig von den Lichtverhältnissen sowohl draußen als auch im Treppenhaus. In der Videoaufzeichnung konnte allerdings beobachtet werden, dass das Licht erst nach ca. 2-3 Sekunden nach dem Eintreten des Kunden angeht. Die P+R-Betriebsgesellschaft wird eine Optimierung der Schaltung prüfen.

Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n:

keine Anlage/n