Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-4649  

 
 
Betreff: Sachstand zum Antrag "Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem Sportplatz Am Pfeilshof wieder uneingeschränkt erlauben"
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service Beteiligt:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
    Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Beratungsfolge:
Ausschuss für soziale Stadtentwicklung
18.11.2013 
Sitzung des Ausschusses für soziale Stadtentwicklung (offen)   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Mit dem einstimmig bei einer Enthaltung beschlossenen Antrag „Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem Sportplatz Am Pfeilshof wieder uneingeschränkt erlauben bat der Ausschuss u.a. darum, die Mitglieder des Ausschusses und die betroffenen Vereine unverzüglich über jede Maßnahme zu unterrichten.

 

Das Bezirksamt teilt erneut zum aktuellen Sachstand mit:

 

Der Lärmgutachter hat mittlerweile die folgenden Lärmmessungen durchgeführt:

 

  1. Hockeyplatz: 2 von 3-5 erforderlichen Messungen,
  2. Großer Fußballplatz: Messungen von 2 Punktspielen an 2 unterschiedlichen Wochenenden sowie 2 Trainingseinheiten am Abend.

 

Die erfolgten Messungen werden derzeit durch denrmgutachter ausgewertet und hinsichtlich ihrer Verwertbarkeit überprüft. Dazu bedarf es einer umfangreichen gutachterlichen Betrachtung der vorliegenden Messreihen. Bei dieser werden u.a. Dauerschallleistungspegel berechnet und den Grenzwerten gegenübergestellt. Der Lärmgutachter geht davon aus, dass im Dezember die Ergebnisse vorliegen.   

 

Keine Messungen konnten bei dem kleinen Fußballplatz vorgenommen werden, da dieser wegen einer Baumaßnahmen erst wieder ab April/Mai 2014 bespielbar ist. Eine separate Messung wird nachgeholt. Die noch weiter erforderlichen Messungen bei dem Hockeyplatznnen erst nach Beginn der Punktspielserie ab Frühjahr 2014 nachgeholt werden. Das Bezirksamt hat sich durch den mit den Anwohnern geschlossenen Vergleich rechtlich gebunden, zunächst die Lärmmessungen durchzuführen und dann auf Grundlage der Messergebnisse, die Spielzeiten festzulegen. In der Zwischenzeit können trotz bereits gebauter Lärmschutzwand keine verngerten Spielzeiten frei geben werden. Änderungen der in dem Vergleich getroffenen Regelungen wären  nur einvernehmlich, abgestimmt mit den Anwohnern möglich; nicht aber einseitig durch das Bezirksamt. Das Bezirksamt Wandsbek drängt auf die Umsetzung des Vergleichs und steht dazu im Kontakt mit dem Gutachter. Ziel ist, die Messungen entsprechend der in dem Vergleich getroffenen Regelungen durchzuführen. Dem Lärmgutachter ist die Eilbedürftigkeit bekannt. Die Durchführung der Messungen ist  jedoch abhängig von den Spielplänen des Hockey- und Fußballclubs sowie der Bespielbarkeit des kleinen Fußballplatzes. Die Verwertbarkeit der Messergebnisse ist wiederum abhängig von äeren Gegebenheiten, wie z.B. der Witterung (Wind, Regen etc.) und sonstigen Einflüssen bzw. Störungen.   

 

Sobald die Ergebnisse des Lärmgutachters vorliegen, wird das Bezirksamt Wandsbek erneut den Ausschuss unterrichten.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Ausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n