Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5003  

 
 
Betreff: Nächtliches LKW-Verbot in der Jüthornstraße
hier: Antwort auf Nachfrage zu einer Stellungnahme der BIS (Drs. XIX-4600)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
19.02.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek vertagt   
02.04.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Hinweis der Geschäftsstelle:

Auf die anliegende Mitteilung der BIS hatte der Regionalausschuss in seiner Sitzung vom 27.11.13 die Nachfrage zum zeitlichen Horizont für die Überprüfung der Lärmwerte bzw. bis zum Vorliegen von Ergebnissen formuliert.

 

Antwort der Fachbehörde:

Die BSU hat die in Rede stehende Überprüfung der Lärmwerte in der Jüthornstraße nach den Bestimmungen der Lärmschutz-Richtlinien-StV bzw. der RLS 90 vorgenommen. Die Ergebnisse ergeben sich aus der Antwort des Senats zu Frage 3 der SKA 20/10058. Hier ist auch dargelegt, ab welchen Pegeln straßenverkehrsrechtliche Lärmschutzmaßnahmen in Betracht kommen können.

 

Die in der SKA 20/10058 bezeichneten 5 Gebäude, an deren Gebäudefronten zur Nachtzeit ein Beurteilungspegel von zumindest 61 dB(A) erreicht wird, befinden sich alle in unmittelbarer Nähe der Ampelkreuzungen Rennbahnstraße / Jüthornstraße bzw. Hammer Straße / Jüthornstraße und werden durch den Verkehr in den Knotenpunktbereichen beschallt, der im Wesentlichen durch das hohe Verkehrsaufkommen auf der Rennbahnstraße und der Hammer Straße verursacht wird. Zudem wird bei den den Werten zu Grunde liegenden Berechnungen für die typischen Verkehrsabläufe in Knotenpunktbereichen (Anfahren und Bremsen) ein sog. Lästigkeitszuschlag von 3 dB(A) hinzu gerechnet. Zwischen den beiden o.g. Knotenpunkten liegen die von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt berechneten Beurteilungspegeln für alle Gebäude in der Jüthornstraße zur Nachtzeit unter 60 dB (A).

 

Die Lärmwerte für das Wohnhaus eines Petenten aus der Jüthornstraße wurden zusätzlich noch einmal gesondert berechnet. Anhand der digitalen Stadtgrundkarte wurde ermittelt, dass die Distanz zwischen der Gebäudefront dieses an einer Nebenfahrbahn gelegenen Wohnhauses und der Hauptfahrbahn 20 m beträgt. Eine gesonderte Berechnung des Beurteilungspegels nach den Vorgaben der Lärmschutz-Richtlinien-StV bzw. der RLS 90 durch die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hat für dieses Wohnhaus einen Wert von 56 dB(A) zur Nachtzeit und 64 dB(A) am Tage ergeben, so dass eine Prüfung straßenverkehrsbehördlicher Maßnahmen hier nicht veranlasst ist.


Petitum/Beschluss:

Der Ausschuss nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n:

Drs.Nr. XIX-4600 nebst. Anlage