Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5048  

 
 
Betreff: Sportplatz Friedrichshöhe - Ausfahrt sichern
Beschluss der Bezirksversammlung vom 12.12.2013 (XIX-4699.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
27.02.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
02.04.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen,

1. ob ein Spiegel auf der anderen Straßenseite angebracht werden kann und wenn ja die

Anbringung zu veranlassen.

2. wie die Situation auf dem Grundstück in der Walddörferstraße verbessert werden kann?

Insbesondere, ob die Gewerbeaufsicht die Entfernung des Unrates und Schrotts

veranlassen kann.

Das Ergebnis soll möglichst zeitnah dem Ausschuss mitgeteilt werden.

 

Zum Beschluss nimmt das Bezirksamt wie folgt Stellung:

Zu 1.:

Verkehrsspiegel beinhalten aufgrund von Bauart- und Funktionsbedingungen erhebliche Sicherheitsrisiken, u. a. insbesondere:

 

-          Verzerrungen und Verkleinerungen der Verkehrssituation

-          Unterscheidungen zwischen fahrenden und haltenden Fahrzeugen sind erst nach längerer Beobachtung möglich.

-          Kleinere Fahrzeuge, z. B. Mofa oder Krad werden leicht übersehen.

-          Klimatische Einflüsse, wie Regen, Kondenswasser, Schnee, Eis usw. sind über große Teile des Jahres zu bestimmten Tages- und Nachtzeiten für die Funktion dieser Spiegel sehr nachteilig oder machen sie ganz unwirksam.

-          Im Laufe der Zeit senkt die Materialanfälligkeit, die sich hauptsächlich durch Blind-stellen bemerkbar macht, den Gebrauchswert einer solchen Einrichtung erheblich.

 

Das Fachamt Management des öffentlichen Raumes veranlasst aus zuvor genannten Gründen kein Aufstellen von Spiegeln.

 

Zu 2.:
Für die Herstellung ordnungsgemäßer Zustände auf Privatgrund ist das Zentrum für Wirt-schaftsförderung, Bauen und Umwelt zuständig (§ 76 Hamburgische Bauordnung).

Die Vermüllung des Grundstücks in der Walddörferstraße ist bereits in der Vergangenheit auffällig geworden.

Die Bauprüfabteilung wird ein entsprechendes Verfahren zur Herstellung ordnungsgemäßer Zustände einleiten.


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n:

keine Anlage/n