Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5199  

 
 
Betreff: Knotenpunkt ÖPNV-Haltestelle Farmsen: Die Chance der Busbeschleunigung für eine zukunftsfähige Umplanung nutzen!
Beschluss der Bezirksversammlung vom 27.02.2014 (XIX-5059)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
10.04.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
24.04.2014 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Der zuständigen Fachbehörde wird empfohlen,

 

  1. im Rahmen des Ausbauziels B des Busbeschleunigungsprogramms des Hamburger Senats die Haltestelle Farmsen für bauliche Änderungen vorzusehen;
  2. bereits vor Aufnahme konkreter Planungen Vorgespräche mit Vertretern des Verkehrsausschusses der Bezirksversammlung zu führen, um von Beginn an eine möglichst breite Beteiligung sicherzustellen und den vielfältigen Bedürfnissen dieser Örtlichkeit Rechnung zu tragen;
  3. im Rahmen von Überlegungen und Planungen den gesamten Bereich der August-Krogmann-Straße zwischen Am Luisenhof und Berner Heerweg zu betrachten und – wie in der Drucksachen-Nr. 19/3043 vom 04.12.2012 in Aussicht gestellt - eine Neuordnung des Straßenquerschnitts in diesem Bereich vorzusehen. Dabei soll explizit eine Verlegung des Fahrradverkehrs auf die Fahrbahn geprüft werden, um die Situation im Bereich der wartenden sowie ein- und aussteigenden Bus-Fahrgäste zu verbessern. Ferner mögen die öffentlichen Stellplätze in diesem Bereich hinsichtlich einer Überplanung im Sinne einer Umwidmung in Busanlagen und / oder Angebote komplementärer Mobilität geprüft werden. Weiterhin soll die Optimierung des Übergangs der Veloroute 6 über die Kreuzung August-Krogmann-Str./ Am Luisenhof in die Planung einbezogen werden.

 

 

Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation:

 

Zu 1. und 3.:

Im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms ist geplant, ab 2016 MetroBus-Linien weiterzuentwickeln, bei denen die Kapazitätsgrenzen in absehbarer Zeit erreicht werden. Hierzu gehört auch die MetroBus-Linie 26, auf deren Linienweg sich die Bushaltestelle Farmsen befindet. Aktuell sind von der zuständigen Behörde für den betreffenden Bereich keine Planungen vorgesehen. Der Planungsprozess zur baulichen Neugestaltung der Bushaltestellen im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms ggf. durch Neuordnung des Straßenquerschnitts der August-Krogmann-Straße von der Einmündung der Straße Am Luisenhof bis zum Berner Heerweg ist noch nicht abgeschlossen. Derzeit ist kein switchh-Punkt an der Haltestelle Farmsen vorgesehen.

 

Zu 2.:

Die Bürgerbeteiligung findet verfassungsgemäß über die bezirklichen Gremien statt. Die Bezirksverwaltungen, die Bezirksversammlungen sowie die Träger öffentlicher Belange werden regelmäßig vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Rahmen der sogenannten ersten Verschickung über die Planungen informiert und erhalten Gelegenheit, zu den Planungen Stellungnahmen abzugeben. In den öffentlichen Sitzungen der Verkehrs- oder Regionalausschüsse werden die Planungen vorgestellt und diskutiert. Während dieser Sitzungen haben auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Verbände die Möglichkeit, sich über die Planungen zu informieren. Dieses Verfahren gilt für alle Teilprojekte des Busbeschleunigungsprogramms und soll auch zukünftig fortgeführt werden. Ziel ist es, die Planungen des LSBG den vielfältigen Bedürfnissen der Örtlichkeit und Belangen aller Verkehrsteilnehmer Rechnung zu tragen.


Petitum/Beschluss:

Es wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n:

keine Anlage/n