Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5202  

 
 
Betreff: Fahrgastunterstand für neue HVV Bushaltestelle der Linie 9 am Bahnhof Tonndorf errichten
Beschluss der Bezirksversammlung vom 27.02.2014 (XIX-5024.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
10.04.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
07.05.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob ein Fahrgastunterstand an der neuen Bushaltestelle der Linie 9 stadteinwärts am „Bahnhof Tonndorf“ in der Tonndorfer Hauptstraße errichtet werden kann.

 

Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation:

An der neu eingerichteten Haltestelle „Bahnhof Tonndorf (Tonndorfer Hauptstraße)“ der MetroBus-Linie 9 in der Tonndorfer Hauptstraße (Fahrtrichtung stadteinwärts) sind die Platzverhältnisse beengt. Die Nebenfläche ist im Haltestellenbereich unterteilt in einen 2 m breiten Gehweg, einen 1,5 m breiten Radweg und eine ca. 2 m breite Wartefläche. Für die Unterbringung eines Fahrgastunterstandes (FGU) mit Seitenscheiben sind Breiten von mindestens 3 m erforderlich, um alle Sicherheitsabstände und notwendigen Durchgangsbreiten gewährleisten zu können. Ein FGU mit Seitenscheiben kann daher an dieser Stelle nicht errichtet werden. Hingegen ist die Aufstellung eines kleinen FGU mit schmalem Dach (1,30 m breit) und ohne Seitenscheiben möglich. Der FGU kann somit im Bereich der Wartefläche mit 25 cm Sicherheitsabstand zum Radweg aufgestellt werden, um Konflikte zwischen einsteigenden Fahrgästen und Radfahrenden zu vermeiden.

Der Wunsch nach einem FGU an dieser Haltestelle wurde bei der Hamburger Hochbahn AG bereits in die sogenannte Prioritätenliste aufgenommen, in welcher die verschiedenen Wünsche für neue FGU gesammelt und sukzessive umgesetzt werden. Ein konkreter Zeitpunkt für die Umsetzung der Maßnahme kann derzeit noch nicht genannt werden.


Petitum/Beschluss: Es wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n: keine Anlage