Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5310  

 
 
Betreff: Umsetzung der Drucksache 20/7125
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus
24.04.2014 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus zur Kenntnis genommen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
07.05.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek (offen)   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
08.05.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
24.09.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Umsetzung der Drucksache 20/7125

Die beigefügte Liste der BWVI setzt die Drs.Nr. 20/7125 in Bezug auf bewirtschaftete Parkstände in Wandsbek um. Vorgesehen ist ausschließlich die zukünftige Bewirtschaftungszeit 9 bis 20 h (an keinem Ort 9 bis 24 h). Die Höchstparkdauer wird einheitlich in der gem. Drs. Maximal möglichen Höhe von 120 Minuten festgelegt. Eine Bewirtschaftung sonntags wird nicht für erforderlich gehalten.

 

Die Drucksache 20/7125 „Parkraumbewirtschaftung“ wurde am 05.03.2013 vom Senat beschlossen. Darin werden u.a. folgende Maßnahmen zur Umsetzung des am 18. Mai 2011 beschlossenen Bürgerschaftlichen Ersuchens „Gerechte und effektive Parkraumbewirtschaftung ermöglichen, schadstoffarme Autos bevorzugen“ (Drucksache 20/524) beschrieben:

 

„Vereinheitlichung der Bewirtschaftungszeiten:

Die Bewirtschaftungszeit wird in Gebieten, in denen Parkverkehr hauptsächlich durch Beschäftigte, Kunden und Besucher auftritt, auf Montag bis Sonnabend von 9 bis 20 Uhr festgelegt. Gebiete, in denen Parkverkehr auch abends auftritt (z.B. Gastronomie) erhalten eine Bewirtschaftungszeit von Montag bis Sonnabend 9 bis 24 Uhr. Die heute vorhandene zusätzliche Bewirtschaftung vereinzelter Gebiete (u.a. Bahnhofsumfeld, Umfeld Landungsbrücken) am Sonntag bleibt erhalten.

Die Bewirtschaftungszeiten variieren stark, da sie ursprünglich im Zusammenhang mit den umliegenden Nutzungen festgelegt wurden. Um die Begreifbarkeit für den Nutzer auch hier zu erhöhen, ist eine Vereinheitlichung sinnvoll.

Einheitliche Höchstparkdauer:

Die gewünschte Erhöhung des Umschlags parkender Fahrzeuge wird durch die Gebührenhöhe und die Höchstparkdauer erreicht. Derzeit sind in Hamburg unterschiedliche Höchstparkdauern von 30 Minuten bis 3 Stunden vorhanden. Empirische Studien in verschiedenen Städten belegen, dass über 90 % der Parkvorgänge kürzer als 2 Stunden sind. Daher ist die Frage nach dem Umfang der Höchstparkdauer oberhalb von 2 Stunden nicht relevant. Zukünftig wird die Höchstparkdauer von 1 Stunde in Zone I und 2 Stunden in Zone II und Zone III festgesetzt. In Ausnahmefällen (Bahnhofsumfeld) kann die Höchstparkdauer auf 30 Minuten festgesetzt werden.“

 


Petitum/Beschluss:

Der Ausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

Anschreiben der BWVI vom 07. April 2014

Liste der bewirtschafteten Parkstände für Wandsbek

Drucksache 20/7125