Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5308.1  

 
 
Betreff: Wandsbek wirtschaftet nachhaltig: Der Bezirk Wandsbek fördert die "Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit-Rahlstedt"
Beschlussvorlage des Ausschusses für Finanzen und Kultur
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
XIX-5308
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.05.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

        Ursprünglicher interfraktioneller Antrag der SPD-Fraktion und GRÜNEN-Fraktion (Drs.-Nr.: XIX-5308) im Ausschuss für Finanzen und Kultur am 22.04.2014.

 

        Einstimmig beschlossen.

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation hat gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes Wandsbek und dem Unternehmen Gewerbeparkour ein Projekt für Nachhaltiges Wirtschaften in bestehenden Gewerbegebieten initiiert.

Dafür sind die drei Wandsbeker Gewerbegebiete Merkurpark, Höltigbaum und Bargkoppelweg in Rahlstedt ausgewählt worden und eine erste Bestandsaufnahme der Potentiale ist erstellt worden.

Die Grundidee ist, die drei sehr unterschiedlichen Gewerbegebiete weiter zu analysieren, ökologische, ökonomische und soziale Leistungsfähigkeiten zu ermitteln und damit Synergien zur nachthaltigen Gebietsentwicklung zu schaffen, um den Bestand der Gebiete zu sichern und zu verbessern.

 

Ziel des Pilotprojektes ist es, die Unternehmen besser zu vernetzen, damit diese nachhaltiger mit den bestehenden Ressourcen umgehen: Flächen, Verkehr, Energie und die die Attraktivität der Arbeitsplätze für Fachkräfte. Die drei ausgewählten Gewerbegebiete sind sehr unterschiedlich: Der Merkurpark sowie der Bargkoppelweg werden privat betrieben, der Standort Höltigbaum ist in städtischer Hand.

 

Bisher sind zwei „Runde Tische“ mit der Unternehmerschaft durchgeführt worden, am 29.11.2013 und am 21.2.2014, die sehr erfolgreich viele Themen und Handlungsfelder benannt haben, die gemeinsam von den Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Stadt angegangen werden wollen. Der Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr und Tourismus wurde in seiner März-Sitzung über das Projekt von der Firma Gewerbeparkour ausführlich informiert.

 

Um das Projekt weiter voranzubringen, ist eine weitere finanzielle Unterstützung notwendig. Die Anschubfinanzierung erfolgte von Seiten der BWVI und läuft nun aus, allerdings ist die BWVI bereit, sich weiter an dem Projekt zu beteiligen, wenn auch der Bezirk Wandsbek seinen Beitrag in Form einer Ko-Finanzierung leistet. Die Handelskammer Hamburg hat ebenfalls Unterstützung für die Fortführung des Projektes signalisiert. Die anteiligen Projektkosten für den Bezirk belaufen sich auf rund 50.000 Euro.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:


Petitum/Beschluss:

 

  1. Die Bezirksversammlung Wandsbek begrüßt und unterstützt die Fortführung des Projektes „Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Rahlstedt“.
  2. Zur Fortführung des Projektes „Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Rahlstedt“ stellt die Bezirksversammlung finanzielle Mittel als Ko-Finanzierung in Höhe von 20.000 Euro aus dem Titel Förderfonds Bezirke (1611.548.03) zur Verfügung.
  3. Das Bezirksamt informiert den Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus laufend über den Fortgang des Projektes. Den Fachsprechern wird die Teilnahme an z.B. zwei runden Tischen pro Jahr ermöglicht, um den Prozess von politischer Seite aus Wandsbek zu unterstützen und zu begleiten.

Anlage/n:

keine Anlage/n

Stammbaum:
XIX-5308   Wandsbek wirtschaftet nachhaltig: Der Bezirk Wandsbek fördert die "Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit-Rahlstedt" Interfraktioneller Antrag der SPD- und GRÜNEN-Fraktion   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Antrag
XIX-5308.1   Wandsbek wirtschaftet nachhaltig: Der Bezirk Wandsbek fördert die "Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit-Rahlstedt" Beschlussvorlage des Ausschusses für Finanzen und Kultur   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage