Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5387  

 
 
Betreff: Hamburger Geschichtswerkstätten brauchen Untersützung
Beschluss der Bezirksversammlung vom 10.04.2014 (XIX-5230)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.05.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Hauptausschuss
03.07.2014 
Sitzung des Hauptausschusses überwiesen   
Ausschuss für Finanzen und Kultur
23.09.2014 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Kultur zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die Bezirksversammlung fordert die zuständige Fachbehörde auf, sich beim Senat für eine Stärkung der Geschichtswerkstätten einzusetzen, sodass die beiden Geschichtswerkstätten in Hamburg-Wandsbek eine auskömmliche Förderung erhalten. Die Fachbehörde möge dem Kulturausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek über das Ergebnis berichten.

 

Zum Beschluss nimmt die Kulturbehörde wie folgt Stellung:

Die Kulturbehörde teilt die Einschätzung der Bezirksversammlung Wandsbek zur Bedeutung der Hamburger Geschichtswerkstätten. Es ist allerdings festzuhalten, dass die Einrichtungen der Stadtteilkultur in Art und Höhe auf der Grundlage einer Förderentscheidung der jeweiligen Bezirksversammlung durch das zuständige Bezirksamt gefördert werden, nicht durch die Kulturbehörde. Die Bezirke sind auf der Grundlage der Globalrichtlinien Stadtteilkultur eigenverantwortlich zuständig für die Feinspezifikation der Rahmenzuweisung Stadtteilkultur.

 

Die Kulturbehörde stärkt die Arbeit der Hamburger Geschichtswerkstätten im Übrigen auch über die Mitarbeit im Beirat des Stiftungsfonds Hamburger Geschichtswerkstätten. Aus den Zinserträgen dieses aus öffentlichen Mitteln angelegten Fonds werden Projekte der Geschichtswerkstätten mit überregionaler Bedeutung gefördert.


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n