Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5354.1  

 
 
Betreff: Eindeutige Beschilderung des Hummelsees zur Bade- und Schwimmnutzung
Beschlussvorlage des Regionalausschusses Alstertal
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
XIX-5354
Federführend:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.05.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

  • Urspr. Antrag der SPD-Fraktion (XIX-5354)
  • Einstimmiger Beschluss

 

Das um den Hummelsee bei der Bodendeponie Hummelsbüttel gelegene Areal ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten der Freizeitgestaltung. Was dort erlaubt oder verboten ist, erschließt sich dem Besucher beim Schauen auf eine der umliegenden, neueren Informationstafeln. Unter 9. Heißt es: „Im Bereich des Hummelsees ist es verboten zu baden und zu schwimmen (Lebensgefahr durch eingebrachten Unrat sowie Untiefen!)“. Neben den neueren Informationstafeln befindet sich bei der südlichen Zuwegung Rehagen ein offensichtlich älteres Schild mit der Aufschrift: „Das ist kein Gewässer im Sinne der Verordnung über Badegewässer – Baden auf eigene Gefahr! Umweltbehörde Hamburg“.

 

In der Antwort des Senates auf die Kleine Anfrage 20/9147 unter 3. Und 4. heißt es hingegen, dass im Hummelsee das gefahrlose Baden hinsichtlich der Qualität möglich ist und dies gemäß der Verordnung über die Qualität und die Bewirtschaftung der Hamburger Badegewässer jährlich untersucht wird, es sich jedoch nicht um ein offizielles Badegewässer handelt, und daher das Baden auf eigene Gefahr im Rahmen des Gemeingebrauchs gemäß § 9 Absatz 1 Hamburgisches Wassergesetz erfolgt.  

 

Diese Informationen auf den Schildern und aus der Antwort des Senates zur Bade- und Schwimmnutzung des Hummelsees widersprechen sich, sodass dem Besucher nicht widerspruchsfrei kenntlich gemacht wird, wie er sich verhalten muss oder kann. Daher sollte eine eindeutige Ausweisung zur Bade- und Schwimmnutzung am Hummelsee erfolgen.

 

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:


Petitum/Beschluss:

 

Die Verwaltung wird gebeten,

 

  1. zu prüfen, welche Nutzung hinsichtlich des Badens und Schwimmens am Hummelsee unter welchen Umständen möglich ist,
  2. eine entsprechende eindeutige Ausweisung bzw. Beschilderung vor Ort vorzunehmen,
  3. dem Regionalausschuss Alstertal über das Ergebnis der Prüfung und der Folgewirkungen zu informieren.

Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
XIX-5354   Eindeutige Beschilderung des Hummelsees zur Bade- und Schwimmnutzung Antrag der SPD-Fraktion   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Antrag
XIX-5354.1   Eindeutige Beschilderung des Hummelsees zur Bade- und Schwimmnutzung Beschlussvorlage des Regionalausschusses Alstertal   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage