Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - XIX-5401  

 
 
Betreff: Querungshilfe am Ellernbusch / Duvenstedter Markt
Beschluss der Bezirksversammlung vom 10.04.2014 (Drs.Nr. XIX/5236)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service Beteiligt:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
    Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
15.05.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Hauptausschuss
03.07.2014 
Sitzung des Hauptausschusses überwiesen   
Regionalausschuss Walddörfer
25.09.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Die zuständigen Behörden werden gebeten, die Einrichtung einer Querungshilfe an der Ecke

Ellernbusch / Duvenstedter Markt, auch als Sprunginsel in einer einfacheren Version mit Baken

und aufgeklebten Kantsteinen (wie an der Bergstedter Chaussee / Immenhorstweg) zu prüfen.

 

Stellungnahme der Behörde für Inneres und Sport (BIS):

 

Zur o.g. Beschlussempfehlung nimmt die Verkehrsdirektion in Abstimmung mit der örtlichen Straßenverkehrsbehörde des Polizeikommissariat (PK) 35 wie folgt Stellung:

 

Die Straßen Im Ellernbusch und Duvenstedter Markt befinden sich in einer Tempo 30-Zone. Der Duvenstedter Markt endet in einer Wendekehre. Von dort aus ist die Grundschule Du-venstedter Markt verkehrstechnisch erschlossen.

Das Verkehrsaufkommen ist kurz vor Schulbeginn hoch, bedingt durch Eltern, die ihre Kinder mit dem Fahrzeug zur Schule bringen. Nach Schulschluss ist das Verkehrsaufkommen dann wesentlich geringer.

Eine Auswertung der Unfalllage über drei Jahre ergab für den Einmündungsbereich Im El-lernbusch / Duverstedter Markt lediglich einen Verkehrsunfall, dieser jedoch ohne Fußgän-gerbeteiligung.

Auch nach den weiteren Erkenntnissen des PK 35 (insbesondere aufgrund der Beobachtungen des zuständigen Besonderen Fußstreifendienstes und des Polizeiverkehrslehrers), liegen keine Verkehrssicherheitsdefizite vor, die straßenverkehrsbehördliche Maßnahmen erforderlich machen. Im Übrigen ließe sich eine „rücksichtslose Fahrweise“ auch durch „Zebrastreifen“ nicht verhindern.

Außerdem befindet sich bereits in der Straße Im Ellernbusch kurz vor der Einmündung zum Duvenstedter Markt eine einseitige Fahrbahneinengung als Verkehrsberuhigungsmaßnahme die die zu querende Fahrbahn einengt.

Das PK 35 wird auch weiterhin, wie bisher, im Rahmen der allgemeinen polizeilichen Aufgabe der Schulwegsicherung die Schulan- und -abmarschzeiten polizeilich überwachen.

 


Petitum/Beschluss:

 

Es wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n:

keine Anlage/n