Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0197  

 
 
Betreff: Integrierte Stadtteilentwicklung in den Fördergebieten Steilshoop und Hohenhorst
- Benennung von Fraktionsvertretern für den Stadtteilbeirat
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage Bezirksamt
Federführend:Interner Service Beteiligt:Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
    Fachamt Sozialraummanagement
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Bildung
22.09.2014 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Seit 2007 bzw. 2008 sind Hohenhorst und Steilshoop ausgewiesene Entwicklungsgebiete im Rahmen der Stadterneuerung (z.Zt. Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung – RISE). Die Lawaetz-Stiftung wurde in beiden Gebieten vom Bezirksamt mit dem Management beauftragt.

Die Laufzeit des Entwicklungsgebietes Hohenhorst wurde bis Ende 2015 verlängert: Für das Entwicklungsgebiet Steilshoop ist eine Verlängerung bis Ende 2017 in der Planung.

Ziel des Programms ist es u.a., in den Fördergebieten sichtbare positive Veränderungen herbeizuführen und hierfür besonders die Bewohnerschaft zu aktivieren und zu beteiligen.

Zur Unterstützung der Zielerreichung gehören die Gründung eines Stadtteilbeirates und ein jährlicher Verfügungsfonds in Höhe von derzeit 20.000 €.

Der Stadtteilbeirat tagt in der Regel monatlich und ist öffentlich. Die Vertretenden der Stadtteileinrichtungen und der Bewohnerschaft werden auf öffentlichen Sitzungen von den anwesenden Anwohnerinnen und Anwohnern gewählt. Darüber hinaus gehören benannte Vertreter von Gewerbebetrieben, Wohnungsunternehmen und Bezirksfraktionen dem Gremium an. Polizei und Bezirksverwaltung (Sozialraummanagement/ SR3) nehmen beratend an den Sitzungen teil.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der Ausschuss wird um Kenntnisnahme und Benennung einer Vertreterin/eines Vertreters pro Fraktion gebeten

a)      für den Stadtteilbeirat Hohenhorst und

b)      für den Stadtteilbeirat Steilshoop zu benennen.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n