Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0279  

 
 
Betreff: Ausbau des Stationsnetzes von "StadtRAD Hamburg" 2015 – Wandsbek einbeziehen!
Interfraktioneller Debattenantrag der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
09.10.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Seit seinem Start im Juli 2009 ist das Leihfahrradsystem „StadtRAD Hamburg“ das erfolgreichste Fahrradverleihsystem in Deutschland und mittlerweile eines der erfolgreichsten Systeme in Europa. Erfolgsfaktoren sind unter anderem die hohe Dichte der Leihstationen, die Verlässlichkeit des Systems sowie das günstige Tarifsystem.

Erfreulicherweise hat der Hamburger Senat die Absicht geäußert, das System, welches durch seine allgegenwärtige Präsenz im Straßenraum inzwischen zu einem Hamburger Wahrzeichen geworden ist, weiter auszubauen. So sollen im Jahr 2015 insgesamt 400.000 Euro in 40 neue Stationen und damit 500 weitere rote Fahrräder investiert werden.

Der Bezirk Wandsbek ist an dieses System bislang eher rudimentär angeschlossen. So gibt es bislang Stationen in Eilbek und darüber hinaus am Wandsbeker Markt, zusätzlich seit einiger Zeit auf privates Engagement hin eine weitere Station im Bereich Bramfelder Chaussee / Werner-Otto-Straße. Zahlreiche Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern zeigen, dass das Interesse an einer Nutzung von StadtRAD und einem Ausbau des Systems in unserem Bezirk auch darüber hinaus groß ist. Die erste Priorität haben dabei der Lückenschluss zwischen den vorhandenen Standorten am Wandsbeker Markt und an der Bramfelder Chaussee - so z.B. am Ostpreußenplatz - und die Schaffung weiterer Stationen an von dort gut erreichbaren und stark frequentierten Punkten.  Hierfür bieten sich etwa die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr sowie der Bereich Friedrich-Ebert-Damm / Am Stadtrand mit zahlreichen interessierten Firmen sowie einem Multiplex-Kino an. Im Zuge der weiteren Verstetigung des StadtRAD-Systems sind aus bezirklicher Sicht Stationen unter anderem am Bramfelder Marktplatz sowie in Farmsen, Rahlstedt, Poppenbüttel, Sasel,  Berne, Volksdorf und Ohlstedt wünschenswert. So könnt ein Wandsbek einerseits ein für Pendler und Alltagsradler interessantes und tragfähiges Leihfahrrad-Netz entstehen und andererseits auch ein touristisch bzw. freizeitorientiertes Netz entstehen.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

 

 


Petitum/Beschluss:

Der zuständigen Fachbehörde wird empfohlen,

  1. im Rahmen des für 2015 vorgesehenen Ausbaus des StadtRAD-Systems um 40 Stationen neben dem „Sprung über die (Süder-)Elbe“ und der Netzverdichtung in anderen Bereichen auch den Anschluss des bevölkerungsreichen Bezirks Wandsbek deutlich zu verbessern. Hierbei soll zunächst der Lückenschluss zwischen den vorhandenen Standorten am Wandsbeker Markt und an der Bramfelder Chaussee geschaffen werden und dabei mindestens der Ostpreußenplatz am U-Bahnhof Wandsbek-Gartenstadt berücksichtigt werden. Ferner soll im Rahmen dieser Ausbaustufe die Einrichtung von Stationen an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr sowie im Bereich Friedrich-Ebert-Damm / Am Stadtrand vorgenommen werden.

 

  1. für weitere Ausbaustufen des Systems den Bezirk Wandsbek verstärkt in den Fokus zu nehmen. Aus Sicht der bezirklichen Kommunalpolitik sind hierbei Stationen unter anderem am Bramfelder Marktplatz sowie in Farmsen, Rahlstedt, Poppenbüttel, Sasel,  Berne, Volksdorf und Ohlstedt wünschenswert.

 


Anlage/n:

keine Anlage/n