Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0482  

 
 
Betreff: Bring- und Abholsituation an der Schule an der Gartenstadt
Eingabe
Status:öffentlichDrucksache-Art:Eingabe
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
01.12.2014 
Sitzung des Hauptausschusses überwiesen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek
03.12.2014 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek vertagt   
21.01.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek zur Kenntnis genommen   
Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

 

Folgende E- Mail liegt der Geschäftsstelle vor:

 

Ich schreibe Sie als Elternratsvorsitzender der Schule an der Gartenstadt (SADG) an. Es geht um die Verkehrssituation an der SADG, Stephanstraße 103.

 

Die Bring- und Abholsituation an der Schule wird (schon immer) sowohl von der Schulleitung, als auch vom Elternrat als untragbar empfunden. Auch für Anwohner ist es mehr als unangenehm.

 

Eltern bringen ihre Kinder zum Teil bis zum Schultor bzw. lassen diese an den markierten Stellen aussteigen. Dies führt insbesondere morgens, aber auch am Mittag und Nachmittag auf dem Schulweg immer wieder zu kritische Verkehrssituationen. Trotz aller Ermahnungen seitens der Schule und Verwarnungen des Bürgernahen Beamten, der gerade am Schuljahresbeginn regelmäßig kontrolliert, zeigen sich viele Eltern völlig unbeeindruckt. Und die Situation wird bei steigenden Schülerzahlen immer schwieriger.

 

Inline-Bild 1

 

In einigen (wenigen) Fällen ist das Bringen und Abholen sogar nachvollziehbar. Aufgrund des Englisch-Immersiv-Profils hat die SADG einen sehr großen Einzugsbereich. Einige Kinder müssen ggf. gebracht bzw. abgeholt werden. Deren Eltern haben aber in Schulnähe keine geeigneten bzw. ausgewiesene Flächen, um die Kinder abzusetzen, da auch der Parkraum in der Stephanstr. - gerade morgens - deutlich beschränkt ist.

 

Wir, der Elternrat der SADG, würden gern mit dem Verkehrsausschuss der Bezirksversammlung Vorschläge zur Lösung dieser Situation diskutieren. Insofern wäre ich Ihnen für einen Ansprechpartner dankbar.

 

 

 

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n