Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0534  

 
 
Betreff: Verkehrssituation am Bräsigweg
Beschluss der Bezirksversammlung vom 09.10.2014, Drs.Nr. 20-0208.1
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service Beteiligt:Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
11.12.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
22.01.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, in der Straße Bräsigweg - im Bereich zwischen

Fritz-Reuter-Straße und Fabriciusstraße sowie im Seekamp und Anderheitsallee an einem

Werktag außerhalb der Hamburger Schulferien verdeckte Langzeitgeschwindigkeitsmessungen

und Verkehrszählungen mit dem sog. Verkehrsstatistikgerät vorzunehmen und die Ergebnisse

den zuständigen Ausschüssen der Bezirksversammlung Wandsbek für weitere Beratungen zur

Verfügung zu stellen.

 

Die Behörde für Inneres und Sport, Polizei – PK 36, nimmt Stellung wie folgt:
 

In diesem Zusammenhang ist festzustellen, dass für verbindliche Verkehrsbelastungszahlen die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) grundsätzlich zuständig ist.

Die Polizei Hamburg hat lediglich 2 Verkehrsstatistikgeräte im Bestand. Eines dieser Geräte ist dauerhaft in der Region Süd -Harburg- stationiert, so dass sich das letzte Gerät 23 weitere Polizeikommissariate zu teilen haben. Dieses Gerät hat aufgrund seines Alters und der hohen Betriebsstunden extreme Ausfallzeiten, so dass sich eine so kurzfristige und an verschiedenen Standorten vorzunehmende Langzeitmessung kaum realisieren lässt. Weiterhin wird es dringend benötigt, um valide Zahlen zur Verkehrsunfallbekämpfung, insbesondere vor Schulen und Kindertagesheimen, zu erlangen.  

Unabhängig davon ist es dem Polizeikommissariat 36 gelungen, das Verkehrsstatistikgerät (VSG) von der Abteilung Verwaltung und Technik (VT) der Polizei Hamburg für einen begrenzten Zeitraum auszuleihen, um den Beschluss der Bezirksversammlung Wandsbek termingerecht zu bearbeiten. In den jeweiligen Anlagen zu den VSG Messprotokollen der einzelnen Straßenzüge befinden sich Deckblätter, die in diesem Anschreiben kurz erläutert werden.  Das VSG unterscheidet bei den Messungen 5 Fahrzeugklassen:

 

L 1:              Zweiräder mit einer Länge von < 2 m

L 2:              Pkw mit einer Länge von 2 m bis < 5 m

L 3:               Transporter mit einer Länge von 5 m bis < 7 m

L 4:              LKW mit einer Länge von 7 m bis < 10 m

L 5:              Lastkraftzüge mit einer Länge von > 10 m

 

Weiterhin sind auf den jeweiligen Deckblättern die einzelnen Geschwindigkeiten von V 1 bis V 11 klassifiziert. Unter V1 versteht man eine Geschwindigkeit unter 10 km/ h, unter V 2 eine Geschwindigkeit unter 20 km/ h usw., die gemessen wurde. Die Auswertungsbögen wurden für eine bessere Übersichtlichkeit und Lesbarkeit handschriftlich mit dem jeweiligen Datum versehen und die gemessenen Stundenblöcke einzeln beschriftet.

 

 

Hierzu war es das Ziel des PK 36 in den jeweils von der Bezirksversammlung Wandsbek vorgegebenen Straßenzügen:

 

      Anderheitsallee zwischen der Bramfelder Chaussee und Fritz-Reuter-Straße

      Seekamp zwischen Bramfelder Chaussee und Fabriciusstraße und

      Bräsigweg zwischen der Fritz-Reuter-Straße und der Fabriciusstraße

 

an einem Werktag außerhalb der Hamburger Schulferien das Verkehrsstatistikgerät über eine Zeitdauer von 48 Stunden einzusetzen und die beantragten Messungen in Richtungen Fabriciusstraße durchzuführen. Auf den jeweiligen Messprotokollen kann in den einzelnen Stundenblöcken in der Zeile Vd die jeweilige Durchschnittgeschwindigkeit der einzelnen Fahrzeugklassen abgelesen werden. In der Zeile Vmax wiederum wurde die in dieser Stunde aufgezeichnete Höchstgeschwindigkeit dokumentiert.

 

In den nachfolgenden Anlagen 1 - 3 übersendet das Polizeikommissariat 36 die jeweiligen Messprotokolle.

 

 


Petitum/Beschluss:

 

Die Bezirksversammlung Wandsbek wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlagen:

 

Anlagen 1-3 (Messprotokolle)