Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0663  

 
 
Betreff: Entsorgungsmöglichkeiten für Zigarettenkippen rund um den Bahnhof Rahlstedt schaffen
Antrag der CDU
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Claudia Folkers (CDU-Fraktion)
Eckard Graage (CDU-Fraktion)
Florian Drebber (CDU-Fraktion)
Federführend:Interner Service Beteiligt:Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
    Dezernat Steuerung und Service
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Rahlstedt
21.01.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Bereits im Juni 2011 forderte die CDU-Fraktion mit Drs. 19/0467 weitere Entsorgungsmöglichkeiten für Zigarettenkippen rund um den Bahnhof Rahlstedt zu schaffen.

 

Seit langem sind unsere Bahnhöfe rauchfreie Zonen, so auch der Bahnhof Rahlstedt.

Viele Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs nutzen den Fußweg zum Bahnhof jedoch, um vor dem Eintreten in die rauchfreie Zone noch eine Zigarette zu rauchen.

Leider sind in den Zugangsbereichen, insbesondere kommend aus dem Doberaner Weg, kaum Entsorgungsmöglichkeiten für Zigarettenkippen vorhanden. Es befindet sich im Tunnelbereich lediglich ein Aschenbecher. Der Raucher entsorgt also seine Zigarette im umliegenden Buschwerk, auf dem Gehweg oder im Papierkorb, zumal er seine Zigarette vor dem Betreten des Tunnels entsorgen möchte. Der Papierkorb jedoch birgt immer die Gefahr, dass noch vorhandene Glut den restlichen Abfall entflammen könnte. Die Entsorgung auf dem Gehweg oder im Gebüsch verlagert die Entsorgung im Gleisbett schlicht auf das Umfeld vor der rauchfreien Zone.

 

Trotz Gespräche mit einem Vertreter der Hochbahn in der Regionalausschusssitzung vom 14. September 2011 und seiner Empfehlung, eher die Reinigungsintervalle zu erhöhen als kostenintensivere Zigarettenabfallbehälter zu schaffen, hat sich die augenscheinliche Situation nicht geändert.

Nach wie vor ist es ein Ärgernis, unzählige Zigarettenkippen sowohl in den Beeten als auch auf den Gehwegen vorzufinden. 

Offensichtlich haben sich die Reinigungsintervalle nicht erhöht, sichtbar jedenfalls ist die nach wie vor vorhandene Verunreinigung.

 

Nochmals und intensiv fordert die CDU-Fraktion Sauberkeit im Bahnhofsbereich Rahlstedts und wiederholt ihre Forderung nach Lösungen für diese Verschmutzungen.

 

 


Petitum/Beschluss:

Der Regionalausschuss empfiehlt der Bezirksversammlung, die zuständige Fachbehörde zu bitten, sich dafür einzusetzen, dass die für die Zugangsbereiche (ZOB, Unterführungen etc.) zur rauchfreien Zone des Bahnhofs Rahlstedt verantwortlichen Stellen weitere geeignete Entsorgungsmöglichkeiten für Zigarettenkippen im Bereich des unteren ZOB sowie im westlichen Teil des Fußgängertunnels schaffen, um die gegenwärtige dortige Verschmutzung zu beseitigen und möglichen Brandherden in den vorhandenen Papierkörben vorzubeugen.

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
20-0663   Entsorgungsmöglichkeiten für Zigarettenkippen rund um den Bahnhof Rahlstedt schaffen Antrag der CDU   Interner Service   Antrag
20-0663.1   Entsorgungsmöglichkeiten für Zigarettenkippen rund um den Bahnhof Rahlstedt schaffen Beschlussvorlage des Regionalausschusses Rahlstedt   Interner Service   Beschlussvorlage