Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0712  

 
 
Betreff: Wandsbeker Kultur konsequent fördern!
Debattenantrag der CDU Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Eckard H. Graage, Olaf Böttger, Sandro Kappe
Axel Kukuk, Florian Drebber
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
29.01.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Ausschuss für Finanzen und Kultur
10.02.2015 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Kultur vertagt   
17.03.2015 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Kultur zurückgezogen / erledigt   
Ausschuss für Finanzen und Kultur

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Im Rahmen des Zusammenlebens in den Stadtteilen unseres Bezirks  kommt den kulturellen Angeboten und dem großen freiwilligen Engagement eine hohe Bedeutung zu. Die kulturelle Szene im Bezirk Wandsbek muss nicht nur erhalten, sondern auch entsprechend den Wünschen und Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort erweitert werden. Konkret: Wandsbek braucht ein größeres Angebot an kulturellen Einrichtungen!

 

 


Petitum/Beschluss:

Die Verwaltung wird gebeten, sich bei der zuständigen Fachbehörde dafür einzusetzen, dass die Zuwendungen aus dem Kulturhaushalt der Stadt Hamburg an die Bezirke zu Gunsten der Etats der Stadtteilkultur und zur Finanzierung der folgenden Projekte erhöht werden:
 

  1. Anhand eines Masterplans Kultur werden kulturelle Angebote der Stadtteilkultur in allen Stadtteilen registriert und etabliert. Dieser Masterplan wird von den Kulturschaffenden im Bezirk im Rahmen eines Kulturparlamentes erarbeitet.
  2. Das Kulturparlament berät über Art und Umfang der kulturellen Initiativen vor Ort. Es organisiert die regelmäßigen Treffen der Kulturinitiativen, damit durch den Austausch von Erfahrungen und Weitergabe von Kontakten Synergieeffekte nanziell und inhaltlich erzeugt werden. 
  3. Alle kulturellen Veranstaltungen werden in einem Wandsbeker Kulturkalender anhand einer Homepage und der Auslage von Flyern in allen 7 Bezirksämtern veröffentlicht. 
  4. Alle diese Projekte werden federführend von der Verwaltung vor Ort initiiert und organisiert. Der Ausschuss für Finanzen und Kultur wird regelmäßig über die Projektstände informiert.

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n