Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0732  

 
 
Betreff: Ein Baumschutztelefon für Wandsbek einrichten
Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
29.01.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
17.02.2015 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Der Schutz von Bäumen im Straßenbegleitgrün und in öffentlichen Parkanlagen ist sowohl der Politik als auch der Verwaltung in Wandsbek ein wichtiges Anliegen. Die zuständigen Fachabteilungen setzen sich trotz geringer personeller und finanzieller Ausstattung für die laufende Pflege und den Erhalt von rund 60.000 Straßenbäumen sowie den zahlreichen Bäumen in über 300 Parkanlagen in Wandsbek ein. Im Hamburger Baumkataster sind Standort und Zustand der Bäume aufgezeichnet. Über erforderliche Baumfällungen werden die politischen Gremien anhand der Baumfälllisten informiert. Gegenüber den Bürgern fehlt diese Transparenz jedoch. Sie werden durch erfolgte Fällungen häufig vor vollendete Tatsachen gestellt, kritisieren die fehlende Vorabinformation und stellen daraus resultierend die Notwendigkeit der Maßnahme in Frage.

 

Die im Oktober dieses Jahres von der CDU in der Bezirksversammlung beantragte vorherige Kennzeichnung der zu fällenden Bäume mit dem Grund der Fällung und der Nennung eines Ansprechpartners für Rückfragen (Drs. 20-0273) wurde zwar inhaltlich begrüßt, aber zur weiteren Behandlung in den Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit überwiesen. Aus der dort geführten Diskussion zeichnet sich ab, dass dieser zusätzliche Aufwand mit der zur Verfügung stehenden Personalkapazität kaum zu leisten sein wird und der Aufwand in Relation zum Nutzen unverhältnismäßig hoch wäre.

 

Diese Ausgangslage macht es erforderlich, für die Bürger eine hinreichende Transparenz zu schaffen, ohne die ohnehin knappen Personalressourcen in diesem Bereich weiter zu schmälern.

 

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten,

 

  1. innerhalb des Bezirksamtes ein „Baumschutztelefon“ einzurichten, das den Bürgern als Ansprechpartner bei Fragen zu bevorstehenden oder erfolgten Baumfällungen dient, Auskunft über die Hintergründe erteilt und Meldungen über offensichtliche Schädigungen der Bäume entgegennimmt und zur Bearbeitung weiterleitet.
     
  2. zu prüfen, inwieweit dieses Baumschutztelefon mit bestehenden Angeboten, wie beispielsweise den Patenschaften im Bereich Straßengrün sinnvoll und kapazitätsschonend kombiniert werden kann.
     
  3. eine Information der Bürger über dieses neue Instrument vorzubereiten und
     
  4. dem Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit über die Ergebnisse und die beabsichtigte Umsetzung zu berichten.

 

 


Anlage/n:

keine Anlage/n 

Stammbaum:
20-0732   Ein Baumschutztelefon für Wandsbek einrichten Antrag der CDU-Fraktion   Interner Service   Antrag
20-0732.1   Ein Baumschutztelefon für Wandsbek einrichten Beschlussvorlage des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz   Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   Beschlussvorlage