Bezirksversammlung Wandsbek

Drucksache - 20-0895  

 
 
Betreff: Rattenplage am Bramfelder Dorfplatz bekämpfen
Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.01.2015 (Drs. 20-0666.1)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage BV-Vorsitz
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Wandsbek
09.04.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek überwiesen   
Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
23.04.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
28.04.2015 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Folgender Beschluss wurde gefasst:

 

Die Verwaltung wird gebeten

  1. zu prüfen, inwieweit sich die dort gesichteten Ratten im Umfeld des Bramfelder Dorfplatzes angesiedelt haben.
  2. geeignete Maßnahmen einzuleiten, um die Rattenplage zu bekämpfen, ehe die Ratten sich von dort vermehren und in weiteren Teilen Bramfelds ansiedeln.
  3. dem zuständigen Ausschuss über die eingeleiteten Maßnahmen und deren Erfolg zu berichten.

 

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) nimmt zu dem o.a. Beschluss unter Einbeziehung des Instituts für Hygiene und Umwelt (HU) wie folgt Stellung:

 

Dem HU liegen seit April 2011 keine Meldungen aus dem Bereich Bramfelder Dorfplatz vor. Dennoch führt das HU seit dem 11. Februar 2015 am Bramfelder Dorfplatz eine Rattenbekämpfung im Bereich des Denkmals durch. Zusätzlich haben Mitarbeiter des HU im Bereich Herthastraße ebenfalls an diesem Tag eine Bekämpfung eingeleitet.

 

Der Befall ist nicht außergewöhnlich hoch. Eine Rattenplage ist nicht erkennbar. Das HU wird in regelmäßigen Abständen den Bereich weiterhin überprüfen. Zusätzlich wurde Hamburg Wasser gebeten, die Kanalisation auf möglichen Rattenbefall hin zu überprüfen.

 

Die Bekämpfungsmaßnahmen dauern noch an. Seitens des HU wird ergänzend darauf verwiesen, dass für eine erfolgreiche Rattenbekämpfung auch die Einhaltung der Meldeverpflichtung nach der Hamburger Rattenverordnung vom 30. Juli 963 grundsätzlich von Bedeutung ist.

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung nimmt Kenntnis.

 


Anlage/n: keine Anlage/n